Sie sind hier: Home > Regional > München >

Flughafen München: Zoll beschlagnahmt eimerweise Dopingmittel – in Eimern

Hauptsächlich Testosteron  

Münchner Zoll beschlagnahmt eimerweise Dopingmittel

19.08.2020, 10:56 Uhr | t-online

Flughafen München: Zoll beschlagnahmt eimerweise Dopingmittel – in Eimern. Eimer voller Dopingmittel: Gekennzeichnet ist der Behälter mit "Flashchlor 65 Granulat". (Quelle: Hauptzollamt München)

Eimer voller Dopingmittel: Gekennzeichnet ist der Behälter mit "Flashchlor 65 Granulat". (Quelle: Hauptzollamt München)

Der Münchner Zoll hat am Flughafen mehrere Kilogramm Dopingmittel sichergestellt. Es wurde aus Bulgarien in Eimern eingeflogen.

Am Flughafen München haben Zollbeamte im Juni und Juli viel zu tun gehabt. Unter anderem zogen sie zwei Eimer mit vermeintlichen "Flash Chlor Granulat" aus dem Verkehr – und entdeckten Dopingmittel.

Etwa sechs Kilogramm kamen von Bulgarien nach München. Beim Durchsehen entdeckten die Zollbeamten verschiedene Dopingmittel, doch "hauptsächlich handelt es sich hierbei um das bekannte Testosteron, welches an einen privaten Empfänger nach Irland geschickt werden sollte", berichtet Marie Müller, Pressesprecherin des Hauptzollamts München.

Das Dopingmittel wurde sichergestellt. Der Besitz und das "Verbringen nach oder durch Deutschland" in nicht geringer Menge, wie es heißt, ist dann verboten, wenn das Mittel fürs Doping von Sportlern bestimmt sind. Die Festsetzung der "nicht geringen Menge" erfolgt durch die Dopingmittel-Mengen-Verordnung (DmMV), erklärt der Zoll.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal