Sie sind hier: Home > Regional > München >

Unfall in München: Frau wird Finger von ICE-Tür abgetrennt

Unfall in München  

Frau wird Fingerkuppe von ICE-Tür abgetrennt

25.09.2020, 18:55 Uhr | t-online

Unfall in München: Frau wird Finger von ICE-Tür abgetrennt. Eine Frau steigt mit Gepäck aus einem ICE (Symbolbild): In München wurde einer Frau von einer ICE-Tür die Fingerkuppe abgetrennt. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Eine Frau steigt mit Gepäck aus einem ICE (Symbolbild): In München wurde einer Frau von einer ICE-Tür die Fingerkuppe abgetrennt. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Ein technischer Fehler in einem ICE hat in München für einen Unfall gesorgt. Dabei geriet die Hand einer Frau zwischen die Tür des Zuges und trennte ihr eine Fingerkuppe ab.

Am Mittwoch hatte sich eine Frau am Hauptbahnhof in München die Hand in der Tür eines ICEs eingeklemmt. Dabei wurde ihre Fingerkuppe abgetrennt. Weil sich die Türen des Zuges nicht von selbst öffneten, löste der Zugführer einen manuellen Türöffnungsvorgang aus.

Beim betroffenen Zugteil blieb dennoch die eine Seite der Tür geschlossen. Die 54-Jährige wollte durch die halb geöffnete Tür einsteigen. Diese hielt sie mit der linken Hand auf. Als sich die Tür unvermittelt schloss, klemmte sie die Hand der Reisenden ein.

Eine vor Ort befindliche Ärztin leistete bis zum Eintreffen des Rettungswagens Erste Hilfe. Die Frau kam in ein Münchner Klinikum. Die Bundespolizei ermittelt zum Unfallhergang.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal