Sie sind hier: Home > Regional > München >

München: Maskenmuffel im Flugzeug – Pilot bricht Start ab

Am Münchener Flughafen  

Maskenmuffel im Flugzeug – Pilot bricht Start ab

15.01.2021, 22:56 Uhr | dpa

München: Maskenmuffel im Flugzeug – Pilot bricht Start ab. Ein startendes Flugzeug (Archivbild): Ein Pilot startete in München erst, nachdem ein Maskenverweigerer sein Flugzeug verlassen hatte. (Quelle: imago images/Andreas Gora)

Ein startendes Flugzeug (Archivbild): Ein Pilot startete in München erst, nachdem ein Maskenverweigerer sein Flugzeug verlassen hatte. (Quelle: Andreas Gora/imago images)

Am Flughafen München hat sich ein Mann geweigert, im Flugzeug einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Der Pilot brach kurzerhand den Start ab und warf ihn aus dem Flugzeug.

Weil sich ein Mann weigerte, an Bord eines Flugzeugs eine Maske zu tragen, hat der Pilot den Startvorgang abgebrochen. Für den Niederländer, der am Donnerstag von München nach Südafrika reisen wollte, endete damit die Reise früher als geplant.

Der Mann saß nach Angaben der Polizei bereits auf seinem Platz, die Türen waren geschlossen und das Flugzeug rollte Richtung Startposition. Doch weil auch die Kabinencrew den Mann nicht überzeugen konnte, einen Mund-Nasen-Schutz aufzuziehen, habe der Pilot kurzerhand kehrt gemacht und die Polizei verständigt, teilte ein Sprecher der Flughafeninspektion am Freitag mit.

Zurück auf der Parkposition erwarteten den Mann vier Polizisten, die ihn aus dem Flugzeug geleiteten. Der 51-Jährige muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Luftsicherheitsgesetz verantworten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: