Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Münchner Polizisten kontrollieren Corona-Abstand mit Zollstock

Von dpa
Aktualisiert am 01.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Mundschutzmaske und Zollstock: Die Münchner Polizei führt Messgeräte mit, um den Mindestabstand laut Corona-Regeln zu kontrollieren.
Mundschutzmaske und Zollstock: Die Münchner Polizei führt Messgeräte mit, um den Mindestabstand laut Corona-Regeln zu kontrollieren. (Quelle: Steinach/Symbolbild/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Um den Mindestabstand zum Corona-Schutz besser demonstrieren zu können, tragen einige Münchner Polizisten einen Zollstock mit sich. Sie wollen damit bei den Menschen mehr Verständnis erzeugen.

Wie lang sind 1,50 Meter? Mit Augenmaß lässt sich der in den Corona-Regeln festgelegte Abstand zwischen zwei Menschen offenbar nicht so ohne Weiteres einschätzen. Einige Polizisten in München haben auf Streife deshalb jetzt öfter mal Zollstöcke dabei. "Die Kollegen sind es leid, immer erklären zu müssen, was 1,50 Meter sind", erläuterte ein Sprecher des Polizeipräsidiums am Montag die private Initiative einiger Beamter.

Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung ein Foto getwittert. Es zeigt eine Polizistin mit einem Kollegen bei einer Kontrolle im Englischen Garten, die einen zusammengeklappten Meterstab in der Hand hält.

Weitere Artikel

Maß für Mindestabstand
Polizeistreifen mit Alpakas im Englischen Garten in München?
Alpakas auf einer Wiese (Symbolbild): Die Tiere sind ungefähr 1,50 Meter lang – so lang wie der Corona-Mindestabstand.

Fast zehntausend Euro Strafe
Junggesellinnenabschied in Münchner Wohnung – 38 Feiernde
Polizei München (Symbolbild): Dutzende haben in einer Münchner Wohnung eine Party gefeiert.

Mit 100 Sachen
25-Jähriger liefert sich Autorennen mit Zivilstreife
Ein Auto fährt schnell durch die Stadt (Symbolbild): Ein Mann in München hat sich ein Rennen mit einer Zivilstreife geliefert.


"Uns geht es nicht darum, dass wir möglichst viele Leute anzeigen, sondern dass die Leute verstehen, dass man nicht so nah beieinander ist", erklärte der Polizeisprecher. Es gebe Menschen, die lägen 50 Zentimeter auseinander und seien fest überzeugt, dass das anderthalb Meter seien. In solchen Fällen sei der Meterstab eine gute Diskussionshilfe: "Schauen Sie mal her, das sind 1,50 Meter – das führt in Einzelfällen zu großem Erstaunen."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wie eine Rentnerin ihren Betrüger hinter Gitter brachte
Von Jennifer Lichnau
CoronavirusPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website