Sie sind hier: Home > Regional > München >

Münchner Sommerstraßen: Das sind die autofreien Zonen 2021

Autofreie Zonen  

Das sind die Münchner Sommerstraßen 2021

Von Kaja Godart

11.05.2021, 13:57 Uhr
Münchner Sommerstraßen: Das sind die autofreien Zonen 2021. Die Westenrieder Straße wird wieder eine von Münchens Sommerstraßen (Archivbild): Viel Grün und mehr Platz laden zum Verweilen ein. (Quelle: Michael Nagy/Presseamt München)

Die Westenrieder Straße wird wieder eine von Münchens Sommerstraßen (Archivbild): Viel Grün und mehr Platz laden zum Verweilen ein. (Quelle: Michael Nagy/Presseamt München)

Auch in diesem Sommer gibt es wieder verkehrsfreie Zonen in München: Zehn Straßen bieten dann Platz für Picknick, Kinder und Federball.

Schon im vergangenen Jahr gab es für die Münchner eigens eingerichtete Sommerstraßen: Fußgänger statt Autos, viel Grün, Sitzplätze und Platz zum Spielen, Entspannen und Flanieren. Sie wurden so gut angenommen, dass der Stadtrat nun beschloss, auch in diesem Sommer ausgewählte Straßen für den Autoverkehr zu sperren und sie für Fußgänger, Fahrradfahrer und Liegestühle freizugeben.

Schanigärten und Sommerstraßen kommen zurück

Gerade erst hatte die Stadt entschieden, dass die sogenannten Schanigärten – die Freischankflächen vor Restaurants und Cafés auf Gehwegen und Parkplätzen – nun dauerhaft zum Münchner Sommer gehören, da plant die Stadt schon die nächste Sommerfreude für die Münchner: Die Stadtverwaltung will insgesamt zehn Straßen sperren, sechs Straßen sollen temporär in verkehrsberuhigte Zonen verwandelt werden, vier Straßen zu richtigen Spielstraßen werden.

Spielstraßen und verkehrsberuhigte Zonen

Während Spielstraßen komplett für den Verkehr gesperrt sind und auch Parken nicht erlaubt ist, dürfen in verkehrsberuhigten Bereichen alle Verkehrsteilnehmer die Straße benutzen. Allerdings haben Fußgänger Vorrang, Kinderspiele sind überall erlaubt, Fahrzeuge müssen in Schrittgeschwindigkeit fahren.

Gerade für kleinere Kinder sind die geplanten Spielstraßen ein willkommener Übungsplatz für erste Roller- und Laufradfahrversuche. Aber auch allen anderen stehen sie für Spiel, Sport, Bewegung und Aufenthalt offen: Kinder und Jugendliche sollen so mehr Platz zum Spielen und Treffen haben, Erwachsene mehr Platz zum Erholen und Flanieren bekommen.

Hier entstehen die Münchner Sommerstraßen

Verkehrsberuhigte Bereiche werden in der Stadtmitte, in der Westenriederstraße zwischen Radlsteg und Frauenstraße eingerichtet, so kann man ganz entspannt durch die kleine Gasse zum Viktualienmarkt schlendern. Außerdem wird es sie in der Kurfürstenstraße zwischen Georgen- und Rambergstraße sowie zwischen Ramberg- und Adalbertstraße geben.

Auch die Schwabinger Apianstraße wird in diesem Jahr zur Sommerstraße, ebenso wie in Sendling die Schöttlstraße auf dem Stück zwischen Fall- und Leipartstraße. Auch in Milbertshofen wird eine Sommerstraße eingerichtet, nämlich am Ende der Nietzschestraße, also nördlich der Georgenschwaigstraße. Und auch der Franziska-Reindl-Platz in Thalkirchen wird in diesem Sommer zur grünen Oase.

Spielstraßen im Glockenbachviertel und in Nymphenburg

Hinzu kommen vier Spielstraßen, die komplett für den Verkehr gesperrt werden. Dazu gehört der Holzplatz im Glockenbachviertel, die Südliche Auffahrtsallee am Nymphenburger Schloss und die Straßen rund um den Spielplatz Schneckenburgstraße (Kuglerstraße und Schneckenburgstraße) sowie der sogenannte "Zugspitzplatz" in Obergiesing, der sich dort befindet, wo Alpen-, Zugspitz- und St.-Martin-Straße aufeinandertreffen.

Mehr Platz und mehr Grün für die Münchner

Damit alles schön grün wird, will die Stadt München über einhundert Pflanzgefäße mit Blumen und Palmen sowie Sitzgelegenheiten in den Sommerstraßen platzieren. Derzeit schmiedet die Stadt genauere Pläne, wie die Straßen gestaltet werden können, auch alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ihre Ideen einzubringen. Dazu gibt es, laut Stadt, zeitnah Informations- und Beteiligungsveranstaltungen. Spätestens im Juli sollen die Sommerstraßen dann eingerichtet werden.

Der Mobilitätsausschuss der Stadt hat die Sommerstraßen übrigens nicht nur für dieses Jahr, sondern auch schon für den nächsten Sommer klargemacht. Die Münchner können sich also auch 2022 auf autofreie Sommerstraßen freuen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: