• Home
  • Regional
  • München
  • Grüne: Klimaschutz darf in Wirtschaftspolitik nicht leiden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text31 Verletzte nach Achterbahn-UnfallSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextVattenfall erhöht Strompreise starkSymbolbild für ein VideoRegenwasser weltweit nicht trinkbarSymbolbild für einen TextTrainer zum dritten Mal vor WM gefeuertSymbolbild für ein VideoFranzose bricht Weltrekord im TieftauchenSymbolbild für einen TextEx-Bachelor steigt aus Malle-Club ausSymbolbild für einen TextSchlagerstar: Minipanne bei HochzeitSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserToni Kroos: Fieser Reporter-SpruchSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Grüne: Klimaschutz darf in Wirtschaftspolitik nicht leiden

Von dpa
25.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Grünen lehnen eine Verschiebung des klimafreundlichen Umbaus der deutschen Wirtschaft wegen Ukraine-Kriegs, Pandemie und Inflation ab. Landtagsfraktionschef Ludwig Hartmann widersprach am Montag Finanzminister Albert Füracker (CSU), der einen Aufschub der EU-Taxonomiepläne fordert, um die Unternehmen nicht zusätzlich zu belasten. "Wer klimafreundliches und sozialeres Wirtschaften als Belastung sieht, hat nichts verstanden", sagte Hartmann am Montag. "Beides wird unsere Unternehmen stärker machen."

Füracker hatte am Sonntag angesichts der drohenden Wirtschaftskrise einen Stopp der EU-Auflagen zur Förderung nachhaltiger Investitionen gefordert. Die EU will mit dem "Taxonomie" genannten Programm ein europaweit einheitliches Bewertungssystem für eine klimafreundliches und sozialverträgliche Wirtschaft schaffen, um Investitionen in klimaneutrale Unternehmen zu lenken. Die damit verbundenen Kosten würden zu einer "Krisenverschärfung" führen, argumentiert Füracker.

Nach Hartmanns Einschätzung wird sich die Taxonomie auf die Unternehmen nicht negativ, sondern positiv auswirken: "Klimaneutral und sozial gerecht Wirtschaften wird der entscheidende Wettbewerbsvorteil auf dem Weltmarkt", sagte der Grünen-Politiker. Die CSU habe keinen Plan für Klimakrise, Fachkräftemangel oder einen starken Wirtschaftsstandort Bayern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Wasserknappheit: Das droht München im Ernstfall
von Klaus Wiendl
Bündnis 90/Die GrünenEUUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website