• Home
  • Regional
  • M├╝nchen
  • Lewandowski: Berater k├╝ndigt Abschied von Bayern an


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextRussland droht NorwegenSymbolbild f├╝r einen TextTexas: Neue Details zu toten MigrantenSymbolbild f├╝r einen TextW├Ąrmepumpen f├╝r alle? Neue OffensiveSymbolbild f├╝r ein VideoRussische Panzerkolonne f├Ąhrt in eine FalleSymbolbild f├╝r einen TextFahrer erleidet Verbrennungen: VW-R├╝ckrufSymbolbild f├╝r einen TextTennis: Deutsche attackiert PartnerinSymbolbild f├╝r einen TextBritney Spears' Mann spricht ├╝ber EheSymbolbild f├╝r einen TextWerder Bremen mit Transfer-DoppelschlagSymbolbild f├╝r einen Text"Bauer sucht Frau"-Paar erwartet BabySymbolbild f├╝r einen TextZDF-Serienstar von Freundin getrenntSymbolbild f├╝r einen TextLeipzigerin von Scientology verschleppt?Symbolbild f├╝r einen Watson TeaserLena Meyer-Landrut plant radikalen SchrittSymbolbild f├╝r einen TextSchlechtes H├Âren erh├Âht das Demenzrisiko

Lewandowski: Berater k├╝ndigt Abschied von Bayern an

Von dpa
22.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Berater Pini Zahavi
Agent Pini Zahavi steht auf der Trib├╝ne. (Quelle: Mike Egerton/Empics/dpa/Bildarchiv/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Zwist um einen m├Âglichen Wechsel von St├╝rmer Robert Lewandowski vom deutschen Fu├čball-Meister FC Bayern M├╝nchen hat dessen Berater nachgelegt und den Abschied des Polen angek├╝ndigt. "Nat├╝rlich k├Ânnen sie Robert noch ein Jahr behalten, fairerweise hat er Vertrag bis 2023, aber das w├╝rde ich ihnen nicht empfehlen. F├╝r Robert Lewandowski ist der FC Bayern Geschichte", sagte Pini Zahavi der "Bild" (Montag).

Zugleich reagierte der 78-J├Ąhrige auf Vorw├╝rfe, die Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Sonntag erhoben hatte. "Er hat nat├╝rlich einen Berater, der ihm den Kopf verdreht. Das ist einfach nicht sauber", sagte Salihamizic im Sport1-"Doppelpass". Zahavi soll demnach treibende Kraft im Transferpoker um den 33 Jahre alten St├╝rmer sein, der die M├╝nchner im Sommer verlassen m├Âchte. Der Sportvorstand bekr├Ąftigte erneut, dass die M├╝nchner dem Berater ein Angebot f├╝r eine Verl├Ąngerung des Vertrags unterbreitet h├Ątten.

Dem widersprach Zahavi. "Nein, es gab kein solches Angebot", sagte er. Lewandowski wolle sich einen Lebenstraum erf├╝llen und zu einem anderen Club wechseln. Grund daf├╝r sei nicht Geld, weder f├╝r den Weltfu├čballer noch f├╝r ihn als Berater. "Er f├╝hlt sich seit Monaten von den Verantwortlichen nicht respektiert, das ist die Wahrheit. Der FC Bayern hat nicht den Spieler Lewandowski verloren, sondern den Menschen Robert", sagte Zahavi. Hintergrund soll sein, dass sich die Bayern um den Dortmunder St├╝rmer Erling Haaland bem├╝ht haben sollen. Der Norweger wechselt nun zu Manchester City.

Zahavi ist auch Berater von David Alaba. Der ├ľsterreicher war vor dieser Saison von den Bayern zu Real Madrid gewechselt. "Ich wurde zum Feindbild auserkoren, weil David Alaba vor einem Jahr f├╝r sich die Entscheidung getroffen hatte, den Verein zu verlassen", so Zahavi.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Randalierer gibt Polizist Kopfnuss ÔÇô schwer verletzt
FC Bayern M├╝nchenRobert Lewandowski

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website