Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Eishockey >

DEL-Playoff-Halbfinale: Nach Overtime steht München wieder im Finale

...

DEL-Playoff-Halbfinale  

Meister München steht wieder im Finale

02.04.2017, 23:12 Uhr | sid

DEL-Playoff-Halbfinale: Nach Overtime steht München wieder im Finale. Nach dem Sieg über die Eisbären steht Red Bull München erneut im Finale. (Quelle: dpa/Sven Hoppe)

Nach dem Sieg über die Eisbären steht Red Bull München erneut im Finale. (Quelle: Sven Hoppe/dpa)

Titelverteidiger Red Bull München steht in den Play-offs um die deutsche Eishockey-Meisterschaft erneut im Finale. Die Mannschaft von Don Jackson gewann im Halbfinale das fünfte Spiel gegen die Eisbären Berlin mit 2:1 (0:1, 1:0, 0:0, 1:0) nach Verlängerung und damit auch die Serie "best of seven" mit 4:1 Spielen. Nürnberg erzwang gegen Wolfsburg ein sechstes Spiel.

Das entscheidende Tor erzielte Kapitän Michael Wolf in der 72. Spielminute. München wartet nun auf den Sieger des zweiten Halbfinals zwischen Nürnberg und Wolfsburg (Spielstand 2:3), am kommenden Sonntag steigt das erste von maximal sieben Finals.

Brauns Führung reicht nicht aus

Laurin Braun (14.) brachte die Eisbären im ersten Drittel in Führung, Frank Mauer (33.) glich für die Münchner vor 6142 Zuschauern im ausverkauften Olympia-Eisstadion im zweiten Abschnitt aus. Der Treffer von Wolf sorgte dann in der Overtime für die Entscheidung in einem umkämpften und hitzigen Spiel.

Wegen eines Feueralarms war die Begegnung beim Stand von 1:1 im letzten Drittel unterbrochen worden. Das Eisstadion wurde bei einer verbleibenden Spielzeit von 11:26 Minuten komplett geräumt. Ersten offiziellen Informationen zufolge hatten Berliner Zuschauer einen Feuermelder eingeschlagen, wodurch der Alarm ausgelöst wurde. Erst nach eingehender Prüfung gab die Feuerwehr die Halle wieder frei.

Ein Feueralarm führte dazu, dass die Halle geräumt wurde. (Quelle: dpa/Sven Hoppe)Ein Feueralarm führte dazu, dass die Halle geräumt wurde. (Quelle: Sven Hoppe/dpa)

Nürnberg erzwingt Spiel 6

Die Grizzlys Wolfsburg haben den vorzeitigen Finaleinzug verpasst. Am Sonntag verlor das Team von Trainer Pavel Gross bei den Nürnberg Ice Tigers mit 1:4. In der Best-of-seven-Serie steht es damit nur noch 3:2 nach Siegen für die Niedersachsen, die am Dienstag wieder vor eigenem Publikum den noch notwendigen vierten Erfolg sichern können. 

Die Gastgeber machte im fünften Spiel der Serie vor 7672 Zuschauern von Beginn an Druck und ging durch Marco Pfleger (6. Minute) in Führung. Zudem überzeugte im Tor der Franken Nationaltorhüter Andreas Jenike, der diesmal den Vorzug vor Jochen Reimer bekam. Im Mitteldrittel erhöhte erneut Pfleger (24.), nur 86 Sekunden später traf Philippe Dupuis (26.) nach einer tollen Einzelleistung zum 3:0.

Wie so oft in den vergangenen Spielen kam Wolfsburg aber noch einmal zurück: Philip Riefers (32.) verkürzte noch im zweiten Abschnitt. Diesmal jedoch zeigte sich Nürnberg abgeklärter. Gleich zu Beginn des Schlussdrittels sorgte Jesse Blacker (41.) für die Entscheidung.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Prepaid: 12 Wochen zum Preis von 4 Wochen
jetzt bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018