Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFormel 1

Formel 1 in Mexiko: Nächste Gala – Verstappen bricht Rekord von Schumi


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFifa ermittelt gegen den DFBSymbolbild für einen TextTV-Experte Wagner reagiert auf KritikSymbolbild für einen TextErotikfotos: Polizistin suspendiertSymbolbild für ein VideoHier kommen jetzt Kälte und SchneeSymbolbild für einen TextHerzinfarkt auf Flug: Steward stirbtSymbolbild für einen TextErbt Prinzessin Charlotte diesen Titel?Symbolbild für einen TextSo berechnen Sie Ihre GrundsteuerSymbolbild für einen Text"Dr. Quinn"-Traumpaar wieder vereintSymbolbild für einen TextBritney Spears wieder nackt: Fans besorgtSymbolbild für einen TextFrau bekommt fiese Absage von VermieterSymbolbild für einen TextMutter wartet: Raser 100 km/h zu schnellSymbolbild für einen Watson TeaserNach WM-Spiel: Kuss-Verbot für DFB-StarSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Nächste Gala: Verstappen bricht den Schumi-Rekord

Von dpa, dd

Aktualisiert am 31.10.2022Lesedauer: 3 Min.
Nächste Bestmarke: Max Verstappen jubelt nach dem Großen Preis von Mexiko.
Nächste Bestmarke: Max Verstappen jubelt nach dem Großen Preis von Mexiko. (Quelle: EDGARD GARRIDO)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Beim Rennen in Mexiko-City ist der Erfolg von Max Verstappen nie wirklich gefährdet. Dahinter aber wird es spannend. Die Deutschen spielen keine Rolle.

Nächster Meilenstein für Max Verstappen in der Formel 1: Der bereits erneut als Weltmeister feststehende Red-Bull-Pilot gewann auch den Großen Preis von Mexiko am Sonntag. Damit hat der Niederländer nun auch den Rekord für die meisten Siege in einer Saison gebrochen – es war bereits der 14. Saisonerfolg für den 25-Jährigen. Erst am letzten Rennwochenende in den USA hatte Verstappen die bisherige Bestmarke (13 Siege) von Michael Schumacher (2004) und Sebastian Vettel (2013) eingestellt.

Zweiter wurde der siebenmalige Weltmeister Lewis Hamilton (Mercedes) vor Verstappens Teamkollege und Lokalmatador Sergio Perez. Sebastian Vettel (Aston Martin) belegte Platz 14, Mick Schumacher (Haas) fuhr auf Rang 16.

So lief das Rennen:

Die beiden Titel waren schon vor dem Start vergeben, es ging dennoch um mehr als nur einen Rennsieg. Erst recht nach dem Urteil im Kostenzoff mit der Fia wollte Red Bull es allen und allen voran der Konkurrenz um Mercedes und Ferrari zeigen. Alleiniger Saisonrekord für Verstappen oder Heimsieg für Perez vor den mexikanischen Massen auf dem Autódromo Hermanos Rodríguez – offiziell strömten 395.902 Zuschauerinnen und Zuschauer auf den Kurs in Mexiko-Stadt.

Und die am Sonntag da waren, bekamen gleich mal ein Überholmanöver ganz nach ihrem Geschmack, als die roten Ampeln ausgingen. Vorn verteidigte Verstappen die 19. Pole seiner Karriere recht entspannt auf den rund 800 Metern bis zur ersten Kurve und auch danach. Dahinter wurde es aber packend. Hamilton attackierte seinen Teamkollegen Russell. Es klappte.

Der Rekordweltmeister lag nun hinter Verstappen. Das Ziel: der erste Sieg in diesem Jahr. Ohne Erfolg beendete der mittlerweile 37-Jährige, der bei Mercedes einen neuen mehrjährigen Vertrag anstrebt, noch nie eine Saison seit seinem Einstieg 2007. Russell musste aber auch noch Perez an sich vorbeiziehen lassen und genau das war der Moment, in dem es gleich in der ersten Runde richtig laut wurde. Schon an den Tagen vorher, ob an der Strecke oder auf dem Weg dahin in der völlig überfüllten Metro riefen die leidenschaftlichen mexikanischen Fans immer wieder: "Cheeeeco, Cheeeeco". Einen Heimsieg eines Mexikaners hatte es bisher noch nicht gegeben.

Die Deutschen kämpften mit sich selbst

An der Spitze beruhigte sich das Geschehen: Verstappen vor Hamilton, Perez und Russell. Allerdings fuhren die beiden Red Bull zuerst auf den Soft-Reifen, die beiden Silberpfeile auf den Medium-Gummis. Bedeutete: Verstappen und Perez würden früher zum Boxenstopp reinkommen müssen.

Weiter hinten kämpfte beim deutschen Duo eher jeder mit sich selbst. Vettel konnte sich zügig um zwei Plätze verbessern. Schumacher büßte Plätze ein und rutschte erst mal auf den 18. Rang ab. Beim Kampf um einen neuen Vertrag keine Hoffnungsfahrt für den 23 Jahre alten Sohn von Michael Schumacher. Zumal er eine bessere Ausgangsposition in der Qualifikation verspielt hatte – seine schnellste Runde im ersten K.o.-Durchgang war gestrichen worden, weil er die Tracklimits mit seinem Haas verlassen hatte.

Klagen über die Reifen

Nach etwas über einem Drittel der Renndistanz von 71 Runden kam im Vierkampf um den Sieg wieder Bewegung rein. Perez wurde an die Box gerufen. Hinten links klemmte es aber, fünf Sekunden Standzeit und damit doppelt so lange wie bei Verstappen, der zwei Runden später auf die haltbareren Medium-Reifen wechseln ließ. Die mexikanischen Fans auf den Tribünen litten hörbar mit. Hamilton führte nun, aber auch nur kurz, er bekam überraschend früh auch neue Reifen, allerdings die härteste Mischung.

Nachdem dann auch noch Russell in der Box gewesen und mit den harten Reifen zurück auf die Strecke geschickt worden war, lag Verstappen wieder in Führung, Hamilton auf zwei, Perez nun auf drei, Russell auf vier. Beide Mercedes-Fahrer klagten über die Reifen, Teamchef Toto Wolff hatte am Abend vorher Mexiko noch als "besten Schuss" für Mercedes bezeichnet. Der Reifen-Poker beim ehemaligen Weltmeisterteam ging aber nicht auf.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erneute Berichte: Ferrari feuert Teamchef Binotto
Ein Kommentar von Nils Kögler
FerrariLewis HamiltonMax VerstappenMercedes-BenzMexikoMichael SchumacherReifenSebastian VettelUSA
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website