Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFormel 1

Formel 1 – Silverstone: Nico Hülkenbergs Comeback fällt aus – "es ist bitter"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCL: FC Bayern stellt Rekord aufSymbolbild für einen TextDieser Politiker ist am beliebtesten
Inter schockt Lewandowskis Barça
Symbolbild für einen TextFrauen wegen ukrainischem Lied verurteiltSymbolbild für einen TextTwitter-Streit: Musk vollzieht KehrtwendeSymbolbild für einen TextDann kommt das Energiegeld für RentnerSymbolbild für einen TextEklat bei Woelki-PredigtSymbolbild für einen TextJunge Frau tot in Fluss gefundenSymbolbild für einen TextIris Berben im Lederlook auf dem LaufstegSymbolbild für einen TextDFB-Kapitänin Popp: "Wir sind geschockt"Symbolbild für einen TextBauprojekt: Aktivisten besetzen BäumeSymbolbild für einen Watson TeaserModeratorin rechnet mit der ARD abSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Hiobsbotschaft für Hülkenberg: F1-Comeback fällt aus

Von dpa
Aktualisiert am 03.08.2020Lesedauer: 1 Min.
Nico Hülkenberg: Der Deutsche konnte nicht am Rennen in Silverstone teilnehmen.
Nico Hülkenberg: Der Deutsche konnte nicht am Rennen in Silverstone teilnehmen. (Quelle: HochZwei/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eigentlich hätte Ex-Renault-Pilot Nico Hülkenberg sein Comeback in der Formel 1 geben sollen. Doch daraus wurde nichts. Der Deutsche musste wenige Minuten vor Rennbeginn auf den Start in Silverstone verzichten.

Nico Hülkenberg muss kurzfristig auf sein Comeback in der Formel 1 verzichten. Wie sein Rennstall Racing Point am Sonntag nur Minuten vor dem Beginn des Großen Preises von Großbritannien in Silverstone bestätigte, verhinderten technische Probleme am Auto des 32-Jährigen aus Emmerich einen Start. "Es ist natürlich bitter", sagte Hülkenberg bei RTL. Die Antriebseinheit machte Probleme und war nicht anzubekommen. Das Auto konnte nicht aus der Garage fahren und blieb dort stehen. Hülkenberg musste enttäuscht aussteigen.


Formel 1: Die Fahrer der Saison 2020 im Überblick

Mercedes: Lewis Hamilton
Mercedes: Valtteri Bottas
+18

Nächste Chance kommende Woche?

"Es gab ein Problem mit der Power Unit. Wir konnten die nicht starten", sagte Hülkenberg während des Rennens bei einer Schalte mit TV-Sender "Sky". "Das ist natürlich sehr, sehr kurios. Leider ist es heute so gekommen."

Hülkenberg war kurzfristig für den mit dem Coronavirus infizierten Mexikaner Sergio Perez eingesprungen und sollte am Sonntag nach monatelanger Pause wieder ein Rennen bestreiten. Eine Chance könnte es noch am nächsten Wochenende geben, wenn erneut in Silverstone gefahren wird. Es ist möglich, dass Hülkenberg dann erneut für Perez einspringen muss, wenn dieser keine Freigabe durch die Ärzte erhält.

Der Routinier Hülkenberg hatte nach 177 WM-Läufen Ende des vergangenen Jahres keinen neuen Vertrag bei Renault mehr erhalten. Für den Vorgänger-Rennstall von Racing Point war er bis 2016 mit Unterbrechung bereits vier Jahre gefahren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mick Schumacher? "Ich glaube, dass es eng wird"
GroßbritannienNico HülkenbergRTL
Motorsport

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website