Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSport2. Bundesliga

2. Bundesliga: HSV schwächelt im Nebel-Chaos gegen den 1. FC Kaiserslautern


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextObi verringert Sortiment massivSymbolbild für ein VideoHier fällt kräftig SchneeSymbolbild für einen TextSo hoch wird Ihre GrundsteuerSymbolbild für einen TextEr ist der attraktivste Mann der WeltSymbolbild für einen TextKult-Trainer beendet KarriereSymbolbild für einen TextDiscounter startet große RückrufaktionSymbolbild für einen TextBericht: Bayern-Boss ist Führerschein losSymbolbild für einen TextTV-Star bittet um EntschuldigungSymbolbild für einen TextMareile Höppner posiert im BHSymbolbild für einen Text1.200 Euro Rente: Das braucht's dafürSymbolbild für einen TextMann schießt auf Nachbarn und legt FeuerSymbolbild für einen Watson TeaserDSDS-Sex-Eklat: Bohlen meldet sichSymbolbild für einen TextDiese Risiken birgt eine verschleppte Erkältung
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Wilde Schlussphase: HSV schenkt Sieg im Nebel her

Von t-online, sid, BZU

Aktualisiert am 08.10.2022Lesedauer: 1 Min.
Der Nebel in Hamburg sorgte für eine Spielunterbrechung: Das Topspiel gegen Kaiserslautern ging an den HSV.
Der Nebel in Hamburg sorgte für eine Spielunterbrechung: Das Topspiel gegen Kaiserslautern ging an den HSV. (Quelle: IMAGO/Eibner-Pressefoto/Marcel von Fehrn)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bis zur Schlussphase sah es so aus, als würde der Hamburger SV die eigene Siegesserie ausbauen. Doch es sollte anders kommen.

Der Hamburger SV hat im nebligen Volksparkstadion den sicher geglaubten Heimsieg gegen den 1. FC Kaiserslautern hergeschenkt. Bis kurz vor Schluss führten die Rothosen dank eines Treffers von Robert Glatzel mit 1:0 (24. Minute), bekamen in der 81. Minute sogar noch einen Strafstoß. Doch Sonny Kittel verschoss vom Punkt, ehe die Gäste im Gegenzug noch den Ausgleich erzielten. Lex-Tyger Lobinger erzielte das 1:1 für die Pfälzer (82.) und ließ die Tausenden Gästefans feiern.

So lief das Spiel

Der FCK überließ Hamburg von Beginn an den Ball und lauerte Chancen durch Konter - wie in der 19. Minute, als Stürmer Terrence Boyd nach schnellem Umschalten über das HSV-Tor köpfte. Kurz darauf schlugen die Gastgeber zu: Glatzel reagierte bei einem Abpraller am schnellsten.

Unmittelbar nach der Pause hätte Boyd das 1:1 erzielen müssen, er scheiterte aber an Torhüter Matheo Raab (47.), der bis zum Sommer für den FCK gespielt hatte. Kaiserslautern blieb auch danach gefährlich, doch Kenny Prince Redondo (63.) schoss nach gewonnenem Laufduell freistehend über das Tor.

Ludovit Reis konnte nach einem herausragenden Solo nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden, beim fälligen Elfmeter scheiterte Kittel an Andreas Luthe. Nur Sekunden später belohnte Lobinger den FCK für den couragierten Auftritt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Zweitligist verlängert mit Trainer
1. FC KaiserslauternHSVKaiserslauternSonny Kittel
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website