• Home
  • Sport
  • 2. Bundesliga
  • So beeinflusste Löw den Höwedes-Wechsel


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoEs wird richtig heiß – dann nahen GewitterSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für ein VideoSturm bringt Bühne zum Einsturz – ein ToterSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextOlympiasieger kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextHarald Schmidt witzelt über GasknappheitSymbolbild für ein VideoBankräuber bleibt in Tunnel steckenSymbolbild für einen TextFußballstar verlässt Klub nach DrohungenSymbolbild für einen TextSo feiern Promis im Kultlokal BorchardtSymbolbild für einen TextOldie-Mustang hat mehr als 400 PSSymbolbild für einen TextWaldbrand in munitionsbelastetem GebietSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

So beeinflusste Löw den Höwedes-Wechsel

Von t-online
Aktualisiert am 06.09.2017Lesedauer: 1 Min.
Joachim Löw (l.) und Benedikt Höwedes gewannen 2014 gemeinsam den WM-Titel.
Joachim Löw (l.) und Benedikt Höwedes gewannen 2014 gemeinsam den WM-Titel. (Quelle: Chal v. d. Laage/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Benedikt Höwedes‘ Transfer zu Juventus Turin hat bei Schalke 04 für Unruhe gesorgt. Lange sah es so aus, als ob S04-Coach Domenico Tedesco entscheidend für die Wechsel-Entscheidung des Weltmeisters war. Ausschlaggebend war letztendlich aber wohl ein Anruf von Joachim Löw.

Wie "Sport Bild" berichtet, soll es dabei um die Länderspiele gegen Tschechien und Norwegen Anfang September gegangen sein. Nachdem Löw Höwedes über dessen Nicht-Nominierung unterrichtet habe, habe dieser den Transfer zu Juventus forciert. Er sei zu S04-Manager Christian Heidel gefahren und habe um seine Freigabe gebeten.

Ohne Stammplatz keine WM-Teilnahme

Höwedes habe – nach seiner Absetzung als Schalke-Kapitän – Angst davor gehabt, seinen Stammplatz im Verein langfristig zu verlieren und dadurch seine Teilnahme an der WM 2018 zu gefährden.

Letztendlich wechselte Höwedes für 3,5 Millionen Euro Leihgebühr zu Juventus. Absolviert er 25 Pflichtspiele für den italienischen Meister, greift automatisch eine Kaufoption. Dann werden als Ablösesumme weitere 13 Millionen Euro fällig. Dazu könnten erfolgsabhängige Bonuszahlungen kommen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ohne Glatzel-Tor: HSV gewinnt auf der Bielefelder Alm
Benedikt HöwedesChristian HeidelDomenico TedescoFC Schalke 04Joachim LöwJuventus TurinNorwegenTschechien
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website