Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr f├╝r Sie ├╝ber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Spektakel in Paderborn: Bremen dreht Spiel

Von t-online, dd

Aktualisiert am 22.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Im entscheidenden Moment zur Stelle: ├ľmer Toprak (M.) feiert seinen Siegtreffer in Paderborn.
Im entscheidenden Moment zur Stelle: ├ľmer Toprak (M.) feiert seinen Siegtreffer in Paderborn. (Quelle: Ulrich Hufnagel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen Text9-Euro-Ticket sorgt bei Bahn f├╝r ProblemeSymbolbild f├╝r einen TextAffenpocken: Drei Wochen Quarant├ĄneSymbolbild f├╝r einen TextKinderleiche aus Donau geborgenSymbolbild f├╝r einen TextBald US-Soldaten in Kiew?Symbolbild f├╝r einen Text13 Deutschen droht Haft auf MallorcaSymbolbild f├╝r einen TextNeuer Wirbel um Frankfurts B├╝rgermeisterSymbolbild f├╝r einen TextAuf diesen Handys l├Ąuft WhatsApp ausSymbolbild f├╝r einen Text20-J├Ąhriger verstirbt bei MarathonSymbolbild f├╝r einen TextDieses Handy wechselt seine FarbeSymbolbild f├╝r einen TextSarah Engels: Tr├Ąnen im FamilienurlaubSymbolbild f├╝r einen Watson Teaser"Let's Dance"-Jurorin platzt nach Finale der Kragen

Die Norddeutschen gewinnen eine mitrei├čende Partie beim SCP und r├╝cken vorerst auf Tabellenplatz 3 vor. Dabei f├╝hrt Paderborn schon mit zwei Toren ÔÇô dann wird das Spiel richtig verr├╝ckt.

Sieben Tore! Traumtreffer! VAR-Entscheidungen! Drama! Und eine packende Aufholjagd: Werder Bremen hat ein spektakul├Ąres Spiel beim SC Paderborn mit 4:3 (1:2) gewonnen ÔÇô und das, obwohl die Mannschaft von Trainer Ole Werner schon mit 1:3 zur├╝cklag. Marvin Ducksch (35.), Romando Schmid (59.), Niclas F├╝llkrug (66.) und ├ľmer Toprak (86.) trafen f├╝r die G├Ąste, zuvor hatten Florent Muslija (15./Elfmeter, 38.) und Felix Platte (56.) f├╝r den SCP getroffen.

Toprak erzielte das Siegtor f├╝r die G├Ąste, aber vor allem Paderborns Platte sorgte mit seinem Schuss aus 45 Metern zum zwischenzeitlichen 3:1 f├╝r Aufsehen. Beide Teams lieferten sich einen ├╝beraus ansehnlichen offenen Schlagabtausch. In der 68. Minute wurde ein vermeintlicher Treffer von Platte zum 4:3 nach einem vorausgegangenen Foulspiel nach Videobeweis wieder zur├╝ckgenommen. Ein Tor von Bremens Ducksch zum 4:3 wurde nach Videostudium ebenfalls nicht anerkannt (74.).

Der aus Hannover verpflichtete Muslija (15., Foulelfmeter) hatte die Ostwestfalen in F├╝hrung gebracht, nachdem zuvor Werder-Keeper Jiri Pavlenka den zun├Ąchst von Sven Michel ausgef├╝hrten Strafsto├č abgewehrt hatte. Bremens Abwehrspieler Marco Friedl war dabei zu fr├╝h in den Strafraum gelaufen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Der Bundeskanzler will nicht, dass die Ukraine gewinnt"
Roderich Kiesewetter (CDU) bei "Anne Will": Isoliert sich Deutschland im Ukraine-Konflikt von der EU?


Das Hinspiel hatten die Bremer am 15. August 2021 mit 1:4 gegen den SCP verloren. Es war eines der schw├Ąchsten Spiele der Werderaner in dieser Saison gewesen. Nun aber konnten die Gr├╝n-Wei├čen bereits ihren f├╝nften Erfolg in Serie feiern.

Hansa Rostock ÔÇô 1. FC Heidenheim

Der Aufw├Ąrtstrend des 1. FC Heidenheim ist vorerst gestoppt. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt kam bei Aufsteiger Hansa Rostock nach einer ├╝ber weite Strecken uninspirierten Leistung nicht ├╝ber ein 0:0 hinaus. Damit verpasste der FCH mit nun 34 Z├Ąhlern den Sprung zur├╝ck auf Relegationsplatz drei.

Nach zuletzt 15 Punkten aus sechs Spielen musste Heidenheim damit einen leichten D├Ąmpfer hinnehmen, w├Ąhrend die Hansa seit inzwischen sieben Spielen auf einen Sieg wartet und sich nicht entscheidend aus dem Tabellenkeller befreien kann.

FC Ingolstadt ÔÇô Darmstadt 98

Darmstadt 98 hat indes die Tabellenf├╝hrung erobert. Die Lilien gewannen beim Schlusslicht FC Ingolstadt mit 2:0 (1:0). Mit 39 Punkten ├╝berfl├╝gelten die Hessen den bisherigen Spitzenreiter und Dortmund-Pokalschreck FC St. Pauli (37), der am Freitag das Derby beim Hamburger SV mit 1:2 verloren hatte.

Weitere Artikel

Zweitliga-Kracher in Hamburg
Derbyheld Jatta schie├čt den HSV zum Sieg
Sonny Kittel (l.) feiert mit Bakery Jatta: Der Fl├╝gelst├╝rmer aus Gambia schoss das entscheidende Tor im Derby.

KSC gehen die Spieler aus
Corona-Chaos: DFL sagt Zweitliga-Partie ab
Christian Eichner: Der KSC-Trainer wird an diesem Wochenende kein Spiel vor der Brust haben.


Tim Skarke (15.) brachte Darmstadt mit einem herrlichen Volleyschuss, der gegen den Innenpfosten und von da ├╝ber die Torlinie sprang, in F├╝hrung. Aaron Seydel (82.) traf zum Endstand. Die G├Ąste holten damit aus den letzten vier Spielen ohne Niederlage zehn Punkte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
1. FC HeidenheimHansa RostockPaderbornSC PaderbornSV Werder Bremen
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website