t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern München plant wohl Angebot für Englands Harry Kane im Sommer 2023


Bericht: Bayern plant Kane-Angebot im nächsten Sommer

Von sid, flv

Aktualisiert am 06.09.2022Lesedauer: 1 Min.
imago images 1014287453Vergrößern des BildesHarry Kane spielt – unterbrochen von einigen Leihgeschäften zu Beginn seiner Profikarriere – seit seiner Jugend für Tottenham Hotspur. (Quelle: IMAGO/Paul Terry)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Englands Topstürmer galt bereits in diesem Sommer als Kandidat, dann kam Mané. Im nächsten Jahr will Bayern wohl einen neuen Anlauf wagen.

Der FC Bayern hat sich mit Sadio Mané in der Offensive prominent verstärkt. Als Nachfolger für Robert Lewandowski hatte der Rekordmeister aber gleich mehrere namhafte Kandidaten auf seiner Liste. Einer davon war Englands Nationalmannschaftskapitän Harry Kane.

Als der Mané-Deal fix war, stellte man das Werben um den Tottenham-Angreifer jedoch ein. Zumindest für diese Saison. Denn: Ein Transfer des Stürmerstars von der Insel ist perspektivisch nicht vom Tisch. Das berichtet die "Bild".

Demnach beobachten die Münchner Kane weiter. Sollte er seinen 2024 auslaufenden Vertrag bei Tottenham nicht verlängern, wollen sie im nächsten Jahr ein Angebot für ihn abgeben. Das soll Bayern dem Bericht zufolge bei Kanes Bruder Charlie, der gleichzeitig sein Berater ist, hinterlegt haben.

Matthäus hält Transfer für realistisch

Sowohl Sportchef Hasan Salihamidzic als auch Vorstandsboss Oliver Kahn sind große Fans von Kane und seiner Spielweise. Experte Lothar Matthäus sieht den Mittelstürmer ebenfalls als passend für die Münchner an. "Das wäre nicht nur ein guter Spieler, sondern auch eine Bereicherung für die Bundesliga", sagte Matthäus über den Tottenham-Star.

Auch, dass ein Transfer im kommenden Sommer realistisch ist, glaubt Matthäus. "Bayern München hat bewiesen, dass es selbst von großen Vereinen aus großen Ligen Spieler holen kann und die Bundesliga interessant ist für diese großen Namen. Sie haben aus Liverpool oder von Juventus, von Topadressen in Europa, Spieler weggeholt, die dort Erfolge hatten."

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website