t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesliga

Bundesliga | Rückschlag für Stuttgart: Waldemar Anton fehlt dem VfB beim BVB


Duell um die Champions League
Rückschlag für Stuttgart: Kapitän Anton fehlt beim BVB

Von dpa, np

Aktualisiert am 01.04.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 1043180796Vergrößern des BildesWaldemar Anton: Er fehlt seinem Team in Dortmund. (Quelle: IMAGO/Ralf Poller/Avanti/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Gegen den 1. FC Heidenheim sah VfB-Kapitän Waldemar Anton spät die Gelbe Karte. Eine mit Folgen. Er verpasst das Duell bei Borussia Dortmund.

Der VfB Stuttgart muss beim wichtigen Auswärtsspiel am kommenden Samstag in Dortmund auf Kapitän Waldemar Anton verzichten. Der Innenverteidiger hatte sich im Spiel gegen Heidenheim am Sonntag in der Nachspielzeit bei Schiedsrichter Felix Zwayer beschwert – und dafür die Gelbe Karte gesehen.

Es war seine fünfte in der laufenden Spielzeit, sodass der Neu-Nationalspieler am kommenden Wochenende pausieren muss. Es sei absehbar gewesen, dass Anton irgendwann gelbgesperrt fehlen werde, meinte VfB-Coach Hoeneß.: "Natürlich ist es für so ein wichtiges Spiel bitter. Wie wichtig Waldi für uns ist, weiß jeder." Es sei eine Herausforderung in Dortmund, ohne Anton sowie die verletzten Verteidiger Dan-Axel Zagadou und Anthony Rouault zu bestehen, so Hoeneß: "Ich glaube fest daran, dass wir dazu in der Lage sind." Seine vierte Gelbe hatte Anton Anfang März beim Auswärtsspiel in Wolfsburg gesehen.

Trainer Hoeneß sieht eine "Riesenchance"

Das Topspiel bei Borussia Dortmund ist für Trainer Sebastian Hoeneß nach dem wilden 3:3 gegen den 1. FC Heidenheim eine "Riesenchance". Der VfB könne am nächsten Samstag in Dortmund "auch tabellarisch eine richtig gute Situation" kreieren, sagte der Coach am Sonntagabend auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. Auch VfB-Sportdirektor Fabian Wohlgemuth pflichtete seinem Coach bei: "Wir haben alles in der Hand. Dortmund steht nächste Woche unter Druck."

Pl.MannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.Form
2
Loading...
Bayern
29203682:36+4663
3
Loading...
Stuttgart
29203667:34+3363
4
Loading...
Leipzig
29175767:33+3456
5
Loading...
Dortmund
29168557:34+2356

Mit einem Sieg gegen den 1. FC Heidenheim wäre der aktuelle Tabellendritte der Bundesliga bis auf einen Punkt an den zweitplatzierten FC Bayern München herangerückt und hätte einen komfortablen Vorsprung von sechs Punkten auf den BVB gewahrt. Nun würde der Abstand auf einen Zähler schrumpfen, sollten die Schwaben am Samstag in Dortmund verlieren. Der BVB hatte am Samstag den Klassiker beim FC Bayern in München 2:0 gewonnen. Zumindest auf Leipzig verloren die Stuttgarter keine Punkte. Die Sachsen hatten gegen Mainz 05 ebenfalls nur unentschieden gespielt.

Sieben Punkte Vorsprung auf Platz fünf

"Klar hätte die Ausgangslage ein bisschen besser sein können", sagte VfB-Torwart Alexander Nübel, der gegen Heidenheim mit einem Eigentor gepatzt hatte: "Trotz allem ist der Druck, glaube ich, mehr auf der anderen Seite. Das ist ein Mega-Spiel. Wir freuen uns drauf", so der Keeper vor dem Duell mit der Borussia.

Sieben Punkte trennen die Schwaben immer noch von RB Leipzig auf Rang fünf, der am Ende der Saison voraussichtlich nicht mehr für die Champions League reichen wird. In der Hinrunde hatte der VfB zwei starke Spiele gegen Dortmund abgeliefert. Zunächst gewannen die Schwaben das Ligaspiel im eigenen Stadion mit 2:1, dann besiegten sie den BVB im Achtelfinale des DFB-Pokals mit 2:0.

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche und Beobachtungen im Stadion
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • Pressekonferenz von Sebastian Hoeneß
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website