Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern München: Rummenigge droht Spaniern wegen Thiago & Javi Martinez

Bundesliga  

Rummenigge warnt: "So etwas sollte sich nicht wiederholen"

23.08.2013, 10:38 Uhr | t-online.de

FC Bayern München: Rummenigge droht Spaniern wegen Thiago & Javi Martinez. Karl-Heinz Rummenigge (re.) lässt kein gutes Haar am spanischen Verband. (Quelle: imago/Action Pictures)

Karl-Heinz Rummenigge (re.) lässt kein gutes Haar am spanischen Verband. (Quelle: imago/Action Pictures)

Die Fronten zwischen dem FC Bayern und dem spanischen Verband verhärten sich immer mehr. Nachdem bereits Sportvorstand Matthias Sammer den körperlichen Zustand von Thiago und Javi Martinez nach der Länderspielreise als "absolute Unverschämtheit" bezeichnet hatte, sendete jetzt auch Karl-Heinz Rummenigge deutliche Worte in Richtung Südeuropa. "Ich muss ehrlich sagen: Was beim Länderspiel in Ecuador passiert ist, sollte sich nicht wiederholen."

Die beiden spanischen Nationalspieler in Diensten des Rekordmeisters waren in einer desolaten Verfassung von dem Testspiel in Ecuador zurückgekehrt. Martinez, der laut Sammer "kaputt und völlig leer" war, musste sogar für das Bundesliga-Spiel bei Eintracht Frankfurt aus dem Kader gestrichen werden.

Thiago und Martinez, für die die Triple-Bayern insgesamt 65 Millionen Euro gezahlt haben, sind erst sehr spät in die Vorbereitung eingestiegen und haben noch ordentlich Nachholbedarf. Da kommt ein mehrtägiger Ausflug mit stundenlangen Flügen einmal rund um den Globus natürlich alles andere als gelegen.

Rummenigge droht den Spaniern

Die Bayern überlegen deshalb, die Spieler zukünftig in München zu halten. "Dass wir die Spieler bisher abgestellt haben, war exklusiv das Wohlwollen des FC Bayern gegenüber dem spanischen Verband. Gemäß den Statuten hätten wir schon beim letzten Mal nicht abstellen müssen", sagte Rummenigge.

Rummenigge warnt die Spanier davor, ihre wertvollen und wichtigen Spieler wie billige Handelsware zu behandeln. "Denn sonst müssten wir leider die Statuten etwas genauer interpretieren", sagte er. Heißt übersetzt: Sollten Thiago oder Martinez noch einmal in einem schlechten Zustand von einer Länderspielreise zurückkehren, werden sich die Münchner zukünftig weigern, die beiden abzustellen.

"Mit den Spaniern ist es schwierig"

Das Unverständnis über das Verhalten des spanischen Verbandes ist groß. Mit den Iberern gibt es immer wieder Probleme, wie Rummenigge bestätigt: "Mit allen Verbänden funktioniert es, mit den Spaniern ist es schwierig."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: