t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportBundesligaFC Bayern München

Schweinsteiger verletzt - schlägt jetzt die Stunde von Thiago?


Schweinsteiger verletzt
Schlägt jetzt die Stunde von Thiago?

Von dpa, t-online
08.11.2013Lesedauer: 2 Min.
Thiago Alcántara (li.) soll beim FC Bayern Bastian Schweinsteiger vertreten.Vergrößern des BildesThiago Alcántara (li.) soll beim FC Bayern Bastian Schweinsteiger vertreten. (Quelle: Ulmer/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Bayern-Trainer Pep Guardiola hofft nach dem Ausfall von Bastian Schweinsteiger auf eine schnellstmögliche Rückkehr des lange verletzten Thiago Alcantara. "Nach dem Problem mit Basti brauchen wir ihn so bald wie möglich", sagte Guardiola. Allerdings brauche der vom FC Barcelona verpflichte Wunschspieler nach monatelanger Pause "noch ein bisschen mehr Zeit".

Thiago befindet sich derzeit nach seinem Syndesmosebandriss im Aufbautraining und konnte auch schon Laufeinheiten absolvieren. Für das Liga-Topspiel gegen Borussia Dortmund am 23. November ist der Spanier aber noch kein Thema.

"Traurig" sei Guardiola für Schweinsteiger, der sich erneut am rechten Sprunggelenk operieren lassen muss. Wie lange der 29-Jährige nach der OP pausieren muss, teilte der FC Bayern einen Tag vor dem Derby gegen den FC Augsburg nicht mit. Guardiola pries Schweinsteiger als den "besten, besten Spieler" der vergangenen Bundesliga-Saison.

"Es ist ein Traum für mich, ihn zu trainieren"

"Er ist ein unglaublicher Spieler auch von seiner Mentalität. Es ist ein Traum für mich, ihn zu trainieren", sagte Guardiola weiter. Bereits im Sommer war Schweinsteiger am rechten Fuß operiert worden. Nun ergab eine weitere Untersuchung, dass der Nationalspieler sich einem erneuten medizinischen Eingriff unterziehen muss. "Er hat uns sehr geholfen bis jetzt, auch wenn er mit Problemen an seinem Sprunggelenk gespielt hat", sagte der FCB-Coach.

Beim Bundesliga-Gipfel in Dortmund, wohin die Münchner gerne als Tabellenführer reisen würden, fehlt Schweinsteiger in jedem Fall - ebenso in den anstehenden letzten Länderspielen des Jahres gegen England und Italien.

Löw bedauert Ausfall

"Ich hoffe und wünsche Bastian, dass er im Anschluss an den erneuten Eingriff am Sprunggelenk wieder komplett beschwerdefrei Fußball spielen kann", erklärte Bundestrainer Joachim Löw. "Dann bin ich sicher, dass er wieder an seine alte Leistungsstärke beim FC Bayern und in der Nationalmannschaft anknüpfen wird. Er ist bei uns eine feste Größe, auch in Hinblick auf die WM in Brasilien."

Nähere Angaben über die Länge des Ausfalls will der FC Bayern erst im Anschluss an die "zeitnahe" OP machen. Möglich ist, dass der Nationalspieler erst zur Rückrunden-Vorbereitung wieder richtig einsteigt - und damit auch die Klub-WM vom 11. bis 21. Dezember in Marokko verpasst.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website