HomeSportBundesliga

Neven Subotic nicht mehr unters Messer: Borussia Dortmund atmet auf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKarl Lauterbach: "Sind im Krieg mit Putin"Symbolbild für einen TextLotto: Das sind die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextFC Bayern: Zwei Stars Corona-positivSymbolbild für einen TextVerfolgungsjagd: Lieferwagen verunglückt Symbolbild für einen TextKlopp im Pech: Liverpool stolpert weiterSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Kein Gasaustritt mehrSymbolbild für einen TextMann fährt mit 3,8 Promille gegen BaumSymbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 JahrenSymbolbild für einen TextWichtige Gas-Pipeline geht in BetriebSymbolbild für einen TextCarmen Geiss hat die Haare kurzSymbolbild für einen TextUkrainerin vor Augen ihrer Kinder getötetSymbolbild für einen Watson TeaserRed-Bull-Boss soll schwer erkrankt seinSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Subotic muss nicht nochmal unters Messer

Von dpa, sid, t-online
Aktualisiert am 10.01.2014Lesedauer: 2 Min.
Neven Subotic darf sich freuen: Er muss wohl nicht erneut operiert werden.
Neven Subotic darf sich freuen: Er muss wohl nicht erneut operiert werden. (Quelle: imago/MIS)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Gute Nachrichten aus dem Lazarett von Borussia Dortmund: Abwehrspieler Neven Subotic kommt nach seinem Kreuz- und Innenbandriss wohl um eine zweite Knie-Operation herum. "Gutes Feedback vom Arzt, das Knie fühlt sich gut an", schrieb der Serbe bei Instagram und zeigte eine Röntgenaufnahme seines Knies. Es gebe "begründete Hoffnung", dass der 24-Jährige an der Vorbereitung zur Spielzeit 2014/15 teilnehmen könne, bestätigte ein Sprecher des Bundesligisten im Trainingslager in La Manga.

Auch BVB-Manager Michael Zorc zeigte sich hoch erfreut: "Das ist eine Super-Nachricht", sagte er der "Bild". "Dadurch spart er einiges an Monaten bis zum Comeback."


Spielerlegenden von Borussia Dortmund

"Jeder kennt ihn, den Held von Berlin." Norbert Dickel wird bis heute von allen BVB-Fans verehrt.
"Grau ist alle Theorie, entscheidend is auf'm Platz." Schon als Fußballphilosoph war Adi Preißler eine große Nummer. Auch auf dem Rasen glänzte der Mittelstürmer: Preißler führte den BVB als Kapitän 1956 und 1957 zur Deutschen Meisterschaft. Mit 168 Treffern ist der 2003 verstorbene Preißler bis heute Rekordtorschütze der Borussia.
+11

Comeback im Sommer

Nach der Verletzung des Innenverteidigers vor zwei Monaten war unklar gewesen, ob das fast komplett gerissene hintere Kreuzband ebenfalls operiert werden muss. Subotic hatte sich bei der 1:2-Niederlage in Wolfsburg Mitte November außerdem einen Innenbandriss im rechten Knie zugezogen. Das Innenband und die komplette hintere Kapsel wurden bereits kurz danach erfolgreich operiert. Für ein Comeback noch in dieser Spielzeit wird es aber wohl nicht reichen.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Anita und Alexandra Hofmann: Die Schwestern werden musikalisch getrennte Wege gehen.
Alexandra Hofmann legt sich Künstlernamen zu
Satellitenbild von Lyman: Die russische Armee hat die strategisch wichtige Stadt in der Ukraine aufgegeben. (Archivfoto)
Symbolbild für ein Video
Russische Armee gibt eingekesselte Stadt auf

Hummels ist in Spanien mit dabei

Bis auf Subotic traten alle Spieler die Reise nach Spanien an, wo der BVB am Donnerstag sein Trainingslager bezog. Für die Spieler von Trainer Jürgen Klopp ging es nach der Ankunft im Hotel Principe Felipe kurz nach 16.00 Uhr zum ersten Training auf dem Gelände des La Manga Golf Clubs.

Nationalspieler Mats Hummels saß ebenfalls mit im Flieger. Der aktuell ebenfalls verletzte Abwehrpartner von Subotic soll in La Manga mit einem Individualprogramm weiter an die Mannschaft herangeführt werden. Geplant ist eine Rückkehr noch im Januar. Ilkay Gündogan, der wegen eines Rückenleidens seit fünf Monaten fehlt, trainiert bereits wieder mit der Mannschaft, hat aber immer noch leichte Beschwerden.

Im Rahmen des Trainingslagers für die Rückrunde absolviert der Bundesliga-Vierte Testspiele gegen den belgischen Tabellenführer Standard Lüttich (Samstag, 16.00 Uhr) und gegen den VfL Bochum (Dienstag, 15.00 Uhr). Auf der Rückreise nach Dortmund macht der BVB dann noch am 18. Januar einen Zwischenstopp für einen Test gegen den 1. FC Kaiserslautern (15.30 Uhr).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Julian Buhl, München
BVBInstagramMats HummelsMichael ZorcNeven SuboticSpanienWolfsburg
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website