Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC-Bayern-München Coach Pep Guardiola: "Ich liebe Mario Götze"

"Vergiftetes" Lob  

Pep Guardiola: "Ich liebe Mario Götze"

17.09.2015, 13:11 Uhr | t-online.de

FC-Bayern-München Coach Pep Guardiola: "Ich liebe Mario Götze". Pep Guardiola hält große Stücke auf Mario Götze - trotzdem sitzt der Nationalspieler oft nur auf der Bank. (Quelle: imago images/MIS)

Pep Guardiola hält große Stücke auf Mario Götze - trotzdem sitzt der Nationalspieler oft nur auf der Bank. (Quelle: MIS/imago images)

Mario Götze stand beim 3:0 (0:0)-Erfolg des FC Bayern München bei Olympiakos Piräus erneut nicht in der Startelf. Erst in der 79. Minute kam der WM-Held für Arturo Vidal ins Spiel und bewies nur zehn Minuten später seinen Wert für den deutschen Rekordmeister, als er zum vorentscheidenden 2:0 traf.

Bayer-Trainer Pep Guardiola entschuldigte sich nach der Partie dafür, den 23-Jährigen so lange auf der Bank gelassen zu haben. "Es tut mir leid", sagte der spanische Star-Coach und verstieg sich sogar zu einer Liebeserklärung: "Er ist ein super Mensch und super Typ. Ich will das Beste für Mario und ich bin hier, um ihm zu helfen. Ich liebe Mario Götze."

Warme Worte, die Götze allerdings nicht viel bringen. Denn der Offensivakteur will spielen - und zwar von Anfang an. Dass er derzeit in Topform ist, bewies er unlängst bei der Nationalmannschaft, als er im wichtigen Spiel gegen Polen (3:1) eine Top-Leistung abrief und zwei Treffer erzielte.

Bei Guardiola haben andere die Nase vorn

Doch anders als im DFB-Team hat Götze bei den Bayern keine Stammplatzgarantie. Im Gegenteil: Obwohl Größen wie Franck Ribéry und Arjen Robben derzeit ausfallen, erhält Götze, der beim Sieg gegen Augsburg am Wochenende angeschlagen geschont wurde, meist kein Mandat für die erste Elf. Bei Guardiola haben andere Spieler die Nase vorn. "Es ist nicht einfach für Götze. Ich habe Robert Lewandowski und Thomas Müller", sagte der Katalane nach der Partie in Piräus.

Der FCB-Coach lobte zwar erneut Götzes "Wahnsinns-Einstellung" und machte ihm große Hoffnung auf deutlich mehr Spielanteile, dennoch wird es für den Jungstar noch schwerer, wenn alle Mann an Bord sind.

Dürfen die Edelreservisten in Darmstadt ran?

Als nächste Aufgabe wartet national das Gastspiel beim SV Darmstadt 98 (Samstag ab 15.15 Uhr im Live-Ticker von t-online.de). Da nur vier Tage später das Spitzenspiel gegen den VfL Wolfsburg ansteht, wird Guardiola die Partie bei den Lilien wohl nutzen, um einige Stammkräfte zu schonen. Götze dürfte dann in die Startelf rücken, auch Sebastian Rode, Juan Bernat und Joshua Kimmich dürfen sich Hoffnung auf einen Einsatz machen.

Bernat, in der letzten Saison Stammspieler, kommt in dieser Bundesliga-Spielzeit bisher nur auf 73 Einsatzminuten. Rode durfte sogar nur acht Minuten mitmischen. Obwohl auch er immer wieder von Guardiola für seinen Einsatz im Training und seine Einstellung gelobt wird. Ein "vergiftetes" Lob - wie in der Personalie Götze.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal