Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: Thomas Schaaf beklagt großen Druck auf Trainer

...

Ex-Werder-Coach schlägt Alarm  

Schaaf beklagt "extremen Druck auf Trainer"

12.01.2017, 09:43 Uhr | t-online.de, dpa

Bundesliga: Thomas Schaaf beklagt großen Druck auf Trainer. Thomas Schaaf missfällt der Umgang mit der Trainergilde. (Quelle: imago/Nordphoto)

Thomas Schaaf missfällt der Umgang mit der Trainergilde. (Quelle: Nordphoto/imago)

Unruhige Bundesliga: Sieben Klubs haben in der Hinrunde die frühe Reißleine gezogen und ihre Trainer entlassen. Das fehlende Vertrauen in seine Kollegen missfällt Thomas Schaaf. "Bei einer so hohen Zahl kann es nicht immer am Trainer gelegen haben", sagte der Ex-Coach der "Bild"-Zeitung.

Der frühere Trainer von Werder Bremen beklagt den enormen Druck, der inzwischen auf seinen Kollegen lastet. Die Verantwortung sei sehr hoch, die Erwartungen seien es auch: "Es wird heutzutage extremer Druck auf Trainer ausgeübt."

Negativbeispiel Mönchengladbach

Als Beispiel nannte der 55-Jährige seinen Kollegen André Schubert, der zur Winterpause bei Borussia Mönchengladbach gehen musste. Erst habe Schubert Gladbach aus dem Tabellenkeller in die Champions League geführt. "Und innerhalb von drei Monaten soll das alles falsch sein? Da stimmt doch irgendwas am System nicht", kritisierte Schaaf, der derzeit keine Trainerjob hat und nach eigener Aussagen Vorträge hält.

Trainer "machen mit bei diesem System"

Gleichzeitig räumte Schaaf ein, dass seine Zunft auch eine Schuld an der Entwicklung trage. "Alle wollen auf das Karussell aufspringen und dabei sein. Wir machen mit bei diesem System", sagte er und schließt nicht aus, wieder auf einer Trainerbank Platz zu nehmen. "Wenn eine Anfrage kommt, die mich reizt, werde ich genau überlegen."

Nach seiner 14-jährigen Amtszeit als Werder-Chefcoach bis 2013 arbeitete Schaaf 2014/15 bei Eintracht Frankfurt und im vergangenen Jahr kurzfristig bei Hannover 96.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
EntertainTV Plus mit 120,- € TV-Bonus sichern!*
hier EntertainTV Plus bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018