Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Uli Hoeneß: Anwalt Ufer kontert NRW-Justizminister


"Unverschämtheit ohnegleichen"  

Hoeneß-Anwalt schlägt gegen Minister zurück

13.05.2017, 14:02 Uhr | flo, t-online.de

Uli Hoeneß: Anwalt Ufer kontert NRW-Justizminister. Uli Hoeneß. (Quelle: imago images/MIS)

Uli Hoeneß. (Quelle: MIS/imago images)

"Ein Freispruch wäre völlig normal gewesen" – mit diesem Satz hat Bayern-Präsident Uli Hoeneß bei einer Fragestunde in Liechtenstein viele Menschen gegen sich aufgebracht. Jetzt eskaliert der Ärger: NRW-Justizminister Kutschaty drohte mit Knast, Anwalt Steffen Ufer schlägt zurück.

Ufer gegenüber "Bild": "Diese Aussagen des Justizministers sind eine Unverschämtheit ohnegleichen, eine Frechheit. Das ist die Verzweiflung eines Mannes im Wahlkampf und völlig aberwitzig. Herr Hoeneß hat, wie jeder andere Mensch auch, das Recht, sich aus Rechtsgründen für unschuldig zu halten."

Der NRW-Justizminister Thomas Kutschaty hatte sich zuvor wütend über den Hoeneß-Auftritt in Vaduz geäußert: "Offensichtlich haben 21 Monate in einem bayrischen Luxusknast mit Wochenendurlauben und Aufenthalten in der Schön-Klinik am Starnberger See nicht die gewünschte Wirkung gezeigt. Im Steuerparadies Liechtenstein macht er sich über die ehrlichen Steuerzahler lustig."

"Man kann schon den Widerruf der Bewährung prüfen"

Kutschaty weiter: "Er sollte sehr vorsichtig sein. Denn er steht unter Bewährung. Und bei solchen Äußerungen kann man schon den Widerruf der Bewährung prüfen."

Hoeneß' Bewährung läuft noch bis Februar 2019. Das bayrische Justizministerium wollte sich laut "Bild" bisher nicht äußern.

Ein Widerruf ist laut Strafgesetzbuch möglich, wenn "in der Bewährungszeit eine Straftat begangen und dadurch gezeigt wird, dass die Erwartung, die der Strafaussetzung zugrunde lag, sich nicht erfüllt hat." Oder wenn die verurteilte Person gegen Weisungen oder Auflagen "gröblich und beharrlich verstößt."

Hoeneß war im März 2014 wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Erst saß er in der JVA Landsberg ein, dann in Rothenfeld. Im Februar 2016 kam er auf Bewährung frei.

Abgehakt ist das Thema aber noch lange nicht...

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe