Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Schalke 04 bestätigt Tedesco als Nachfolger von Weinzierl

Neuer Trainer  

Schalke bestätigt: Tedesco wird Weinzierl-Nachfolger

09.06.2017, 21:07 Uhr | t-online.de, dpa

Domenico Tedesco schaffte mit Erzgebirge Aue sensationell den Klassenerhalt in Liga zwei. Aue-Präsident Helge Leonhardt sagte danach bereits: "Tedesco gehört irgendwann als Trainer in die Bundesliga." (Foto: imago)
Löw lobt Schalkes Entscheidung für Tedesco

Der 31-Jährige Domenico Tedesco übernimmt die Nachfolge von Markus Weinzierl.

Domenico Tedesco schaffte mit Erzgebirge Aue sensationell den Klassenerhalt in Liga zwei. Aue-Präsident Helge Leonhardt sagte danach bereits: "Tedesco gehört irgendwann als Trainer in die Bundesliga." (Quelle: Omnisport/t-online.de)


Jetzt ist es offiziell: Domenico Tedesco wird neuer Trainer von Schalke 04. Der 31-Jährige übernimmt damit die Nachfolge von Markus Weinzierl, der vorzeitig gehen muss. 

Der erst 31-jährige Tedesco, der den Lehrgang zum Fußball-Lehrer mit der Bestnote von 1,0 abschloss, kommt vom FC Erzgebirge Aue und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.

Schalke-Sportvorstand Christian Heidel: "Wir haben die gesamte Saison auf den Prüfstand gestellt, um die Basis für eine möglichst erfolgreiche kommende Saison für den FC Schalke 04 zu legen. Das Ergebnis unserer Überlegungen ist, dass wir Veränderungen vornehmen müssen, um die von uns gewollte Entwicklung vorantreiben zu können. Dies beinhaltet auch eine Neubesetzung der Position des Chef-Trainers." Diese Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, betonte er.

Heidel: "Setzen auf einen besonders innovativen Trainer"

Heidel und die Königsblauen setzen nun auf ein neues Gesicht in der Bundesliga. "Domenico Tedesco verfügt zwar noch nicht über viel Erfahrung im Profibereich, aber er hat uns in den Gesprächen überzeugt, wie er die sportliche Zukunft bei Schalke 04 mitgestalten will. Wie viele andere Vereine setzen wir auf einen ebenso besonders jungen wie auch besonders innovativen Trainer."

Tedesco hatte in der abgelaufenen Saison den Zweitligisten Erzgebirge Aue vor dem 24. Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz übernommen und mit einer starken Bilanz von 20 Punkten aus elf Spielen auf Rang 14 geführt und vor dem Abstieg gerettet. Er hatte in Aue eine Ausstiegsklausel, sein Vertrag wurde nach Angaben der Sachsen aufgelöst. Nach dpa-Informationen zahlt der FC Schalke 04 eine Ablösesumme im sechsstelligen Bereich für den Trainer. Der Deutsch-Italiener, der zuvor als Junioren-Coach bei 1899 Hoffenheim und dem VfB Stuttgart tätig war, gilt in der Branche als herausragendes Trainertalent und legte die Prüfung zum Fußball-Lehrer in einem Kurs mit Hoffenheims-Coach Julian Nagelsmann und Bremens Alexander Nouri als Jahrgangsbester ab.

Schalke-Trainer Nummer 20

Gerade aus dem Familienurlaub in Florida zurückgekehrt, informierte Heidel den von ihm im vorigen Sommer aus Augsburg verpflichteten Weinzierl am Freitagmorgen über seine Beurlaubung. Der Zeitpunkt der Trennung kommt durchaus überraschend, obwohl Heidel nach einer Saisonanalyse den Straubinger schon schwer angezählt hatte. Heidel, selbst erst seit Sommer 2016 in der Verantwortung, war mit der Entwicklung des Teams in den vergangenen zehn Monaten unzufrieden. Mit Platz zehn verpasste Schalke erstmals seit sieben Jahren einen internationalen Wettbewerb, auch das Aus im Viertelfinale der Europa League gegen den späteren Finalisten Ajax Amsterdam schmerzte. Zuletzt wurden zudem Klagen aus dem Spielerkreis laut, Weinzierl habe das Team in zwei Lager gespalten.

Tedesco ist seit dem Ende der ersten Amtszeit von Schalkes Jahrhunderttrainer Huub Stevens im Juni 2002 bereits der 20. Coach, der sich beim Traditionsklub versuchen darf. Ob Roberto Di Matteo, André Breitenreiter oder nun Weinzierl - zuletzt hatte kein Trainer länger als ein Jahr auf Schalke gearbeitet.

>>> Hier finden Sie alle Infos zu Domenico Tedesco. <<<

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal