Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Borussia Dortmund: Pierre-Emerick Aubameyang siegt vor Gericht

...

Streit mit Ex-Berater  

Aubameyang siegt vor Gericht

21.09.2017, 16:22 Uhr | sid

BVB-Sportdirektor Michael Zorc und Pierre-Emerick Aubameyang haben einen Prozess vor dem Oberlandesgericht Hamm für sich entschieden.
Aubameyang und Zorc siegen vor Gericht

Die Verhandlung fand vor dem OG Hamm statt.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc und Pierre-Emerick Aubameyang warten im Oberlandesgericht Hamm auf den Prozessbeginn. (Quelle: SID=


Borussia Dortmund muss keine Provision an Spielervermittler Carlos Arino zahlen. Er zog die Berufung im Rechtsstreit rund um den Wechsel des Torschützenkönigs Pierre-Emerick Aubameyang von AS Saint-Étienne zu Borussia Dortmund zurück.

"Wir sehen uns natürlich in unserer Auffassung und Position bestätigt", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Arino hatte zehn Prozent des Bruttosalärs gefordert, weil er entscheidend an den Verhandlungen beteiligt gewesen sei.

Zeuge des Ex-Beraters wirkt unglaubwürdig

Vor Gericht forderte Arino zunächst die Offenlegung des Gehalts des Stürmers. Die Dortmunder wiesen dagegen darauf hin, dass einzig Aubameyangs Vater Pierre die Verhandlungen geführt und daher die volle Provision kassiert habe. Das Dortmunder Landgericht hatte die Klage in erster Instanz abgewiesen, Arino hatte daraufhin Berufung eingelegt.

Für die Verhandlung vor dem Oberlandesgericht Hamm hatte Kläger Arino seinen langjährigen Geschäftspartner Heraldo Gonzalez Amado als Zeugen geladen. Dieser konnte jedoch keinen Nachweis über tatsächliche Verbindungen mit Aubameyang oder dem BVB liefern, stattdessen verstrickte er sich in widersprüchliche Aussagen.

Nach der Zurückziehung der Berufung mussten Aubameyang und Zorc nicht mehr aussagen. "Dass die Klägerseite nach ihrem ersten Zeugen die Berufung zurückgenommen hat, ist eigentlich selbsterklärend", sagte Zorc nach der Verhandlung.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018