HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern: Wird dieser Portugiese im Zorro-Kostüm Trainer?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Rakete abSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextSchiffskollision auf der MoselSymbolbild für einen TextUS-Nachrichtensprecher getötetSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextKirmes: Mädchen fliegt aus FahrgeschäftSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Wird dieser Zorro bald Bayern-Trainer?

t-online, ako

Aktualisiert am 07.12.2017Lesedauer: 1 Min.
Schachtjor-Trainer Paulo Fonseca mit Zorro-Maske nach dem letzten Champions-League-Gruppenspiel.
Schachtjor-Trainer Paulo Fonseca mit Zorro-Maske nach dem letzten Champions-League-Gruppenspiel. (Quelle: Vyacheslav Madiyevskyy/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Weiterkommen in der Champions League löste Donezk-Trainer Paulo Fonseca ein besonderes Versprechen ein: Er tauchte verkleidet zur PK auf. Der maskierte Portugiese soll auch dem FC Bayern aufgefallen sein.

Nach dem 2:1-Erfolg im letzten Champions-League-Gruppenspiel gegen Manchester City tauchte Schachtjor Donezk‘ Trainer Paulo Fonseca im Zorro-Kostüm bei der Pressekonferenz auf.

Damit löste der 44-jährige Portugiese ein besonderes Versprechen ein: Er hatte angekündigt, entsprechend verkleidet zu erscheinen, falls sein Klub ins Achtelfinale der Königsklasse einziehen sollte.

Schachtjor-Trainer Paulo Fonseca mit Zorro-Maske nach dem letzten Champions-League-Gruppenspiel.
Schachtjor-Trainer Paulo Fonseca mit Zorro-Maske nach dem letzten Champions-League-Gruppenspiel. (Quelle: Vyacheslav Madiyevskyy/imago-images-bilder)

Das gelang eindrucksvoll: Mit vier Siegen aus sechs Spielen sicherten sich die Ukrainer Platz zwei in der Gruppe F hinter Topfavorit ManCity und vor dem stärker eingeschätzten SSC Neapel.

Dieser Coup könnte Fonseca auch für den deutschen Rekordmeister Bayern München interessant machen. Nach Informationen der "Sport Bild" wurde der Portugiese dem Klub als Nachfolger von Jupp Heynckes angeboten. Der 72-Jährige wird im Sommer von seinem Posten als Bayern-Trainer zurücktreten. Auch der "Kicker" nennt Fonseca auf einer Liste möglicher Heynckes-Nachfolger.

Ob der Portugiese die Zorro-Aktion auch in München durchziehen würde, erscheint allerdings fraglich.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hummels muss bei der WM gesetzt sein
Eine Kolumne von Stefan Effenberg
DonezkFC Bayern MünchenManchester CitySchachtjor Donezk
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website