Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

"Kollateralschaden": Modeste attackiert Ex-Klub

...

Krise des 1. FC Köln  

"Kollateralschaden": Modeste attackiert Ex-Klub

12.12.2017, 17:59 Uhr | dpa

"Kollateralschaden": Modeste attackiert Ex-Klub. Anthony Modeste im Trikot seines neuen Arbeitgebers Tianjin Quanjian. (Quelle: imago/Imageinchina)

Anthony Modeste im Trikot seines neuen Arbeitgebers Tianjin Quanjian. (Quelle: Imageinchina/imago)

Auch wenn er nicht mehr für Köln spielt, hat Anthony Modeste das Geschehen rund um seinen Ex-Klub weiter im Blick und kritisiert den FC mit deutlichen Worten.

Stürmer Anthony Modeste hat seinen ehemaligen Verein 1. FC Köln für die Entwicklungen im vergangenen halben Jahr kritisiert. "Das Ganze fing mit dem Theater um meinen Wechsel an und hat mit der Entlassung von Peter Stöger seinen Tiefpunkt erreicht. Diese Entwicklung war absolut nicht absehbar und macht mich sehr traurig", sagte der für 35 Millionen Euro zu Tianjin Quanjian gewechselte Franzose der "Sport Bild".

Der Transfer des 29-Jährigen zum chinesischen Club war im Sommer zu einer Posse geraten. Der 1. FC Köln ist aktuell abgeschlagen Tabellenletzter der Bundesliga.

Stöger ist "ein überragender Trainer"

Modeste kritisierte allgemein die Einkaufspolitik der Rheinländer. "Meiner Meinung nach hätte man auch ein oder besser zwei Spieler mit etwas mehr Erfahrung dazu holen sollen. Besonders in der aktuellen Situation sind solche Spieler besonders wichtig", sagte er.

Nach der Trennung des Vereins von Stöger am 3. Dezember habe er sich bei diesem gemeldet, sagte Modeste: "Ich habe ihm geschrieben, dass ich seinen Abschied beim FC für einen Kollateralschaden halte." Den Österreicher, unter dem der Torjäger in der vergangenen Saison 25 Treffer in der Bundesliga erzielt hatte, hält Modeste für "einen überragenden Trainer". Seit Sonntag ist Stöger neuer Trainer bei Borussia Dortmund.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018