Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Borussia Dortmund: Planen Watzke und Zorc ihren Abschied?


Zukunft mit Kehl & Co.  

Planen die BVB-Bosse schon ihren Abschied?

03.04.2018, 11:06 Uhr | t-online.de, lr

Borussia Dortmund: Planen Watzke und Zorc ihren Abschied?. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (l.) mit Sportdirektor Michael Zorc: Mögliche Nachfolger binden die beiden Klub-Bosse bereits jetzt an den BVB. (Quelle: imago/Thomas Bielefeld)

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (l.) mit Sportdirektor Michael Zorc: Mögliche Nachfolger binden die beiden Klub-Bosse bereits jetzt an den BVB. (Quelle: Thomas Bielefeld/imago)

Es soll zeitnah einen großen Umbruch bei Borussia Dortmund geben. Doch die Klub-Bosse verfolgen offenbar auch einen langfristigen Plan. Sie bereiten ihre eigene Nachfolge vor.

Aktuell überschattet bei Borussia Dortmund die sportliche Situation nach der 0:6-Pleite gegen den FC Bayern alles. Die Verantwortlichen haben bereits angekündigt, dass es zur neuen Saison tief greifende Veränderungen im Kader geben soll – und wohl auch einen neuen Trainer.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (l.) mit Sportdirektor Michael Zorc: Mögliche Nachfolger binden die beiden Klub-Bosse bereits jetzt an den BVB. (Quelle: imago/Thomas Bielefeld)Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (l.) mit Sportdirektor Michael Zorc: Mögliche Nachfolger binden die beiden Klub-Bosse bereits jetzt an den BVB. (Quelle: Thomas Bielefeld/imago)

Kommt Talent-Entdecker Mislintat zurück?

Zudem verpflichtete der Klub Matthias Sammer als externen Berater und verhandelt mit Sebastian Kehl über ein Engagement als Teammanager der Profis. Dahinter soll laut einem Bericht des Fachmagazins "Kicker" ein ausgeklügelter Plan der Klub-Bosse stecken. Denn: Der Vertrag von Sportdirektor Michael Zorc läuft 2021 aus, der von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke 2022. Beide sollen demnach aufhören wollen.

Spieler Sebastian Kehl (l.) mit Trainer Matthias Sammer im Mai 2003: Gemeinsam sollen sie als Funktionäre 15 Jahre später die Zukunft des BVB prägen. (Quelle: imago/Kosecki)Spieler Sebastian Kehl (l.) mit Trainer Matthias Sammer im Mai 2003: Gemeinsam sollen sie als Funktionäre 15 Jahre später die Zukunft des BVB prägen. (Quelle: Kosecki/imago)

Das Magazin berichtet nun über folgenden Plan: Kehl könnte in seiner neuen Rolle langsam lernen und ans Management herangeführt werden, um dann 2021 Zorc zu beerben. 

Dass die sportliche Führung statt Einzelkämpfer Zorc in Zukunft aus mehreren Köpfen bestehen soll, ist beschlossen. Der "Kicker" bringt in diesem Zusammenhang eine Rückholaktion von Sven Mislintat ins Spiel. Der frühere Chef-Scout war im vergangenen Jahr zum FC Arsenal gewechselt, weil ihm eine Führungsrolle beim BVB noch verweigert worden war. In London läuft sein Vertrag noch bis 2020, eine Rückkehr zu alter Wirkungsstätte schloss der Entdecker von Talenten wie Robert Lewandowski ausdrücklich nicht aus.

Ein weiterer Kandidat wäre Lars Ricken. Der Held des Champions-League-Finals von 1997 ist zurzeit Nachwuchskoordinator, ein echtes BVB-Urgestein und Identifikationsfigur für die Anhänger. Auch er könnte in Zukunft mehr Verantwortung bei den Profis übernehmen. 

Offen bliebe dann nur noch die Nachfolge von Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, der laut "Kicker" Reinhard Rauball 2022 als Präsident des Klubs ablösen könnte – und sich somit ein Stück weit aus dem Tagesgeschäft zurückziehen würde.

Verwendete Quellen:
  • "Kicker" vom 3. April (Print): Die große Reparatur
  • eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs Max für 549,95 €* im Tarif MagentaMobil M
zum Angebot von der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018