HomeSportBundesliga

Furioses Duell in Dortmund: BVB schlägt Augsburg – dank Alcacer-Zaubertor


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Rakete abSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextSchiffskollision auf der MoselSymbolbild für einen Text"Fiona" reißt Häuser in Kanada wegSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextKirmes: Mädchen fliegt aus FahrgeschäftSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Sieben-Tore-Spektakel: BVB schlägt Augsburg – dank Alcacer-Zaubertor

Von t-online, dd

Aktualisiert am 07.10.2018Lesedauer: 2 Min.
Die Dortmunder jubeln mit Torschütze Paco Alcacer (2. v. r.).
Die Dortmunder jubeln mit Torschütze Paco Alcacer (2. v. r.). (Quelle: Jan Hübner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Borussia Dortmund und der FCA liefern sich einen furiosen Schlagabtausch – am Ende siegt der BVB durch einen Treffer in der Nachspielzeit. Auch ein Sorgenkind trifft.

Beim 4:3 der Schwarz-Gelben überragte Neuzugang Paco Alcacer mit drei Toren (62., 80., 90. +6), auch Mario Götze (84.) trug sich in die Torschützenliste ein. Für die Gäste trafen Alfred Finnbogason (22.), Philipp Max (71.) und Michael Gregoritsch (87.). Auch im zehnten Pflichtspiel unter Trainer Lucien Favre blieben die Borussen ungeschlagen und Spitzenreiter in der Bundesliga.

Favre veränderte sein Team im Gegensatz zum Champions-League-Spiel gegen AS Monaco (3:0) auf vier Positionen. Unter anderem ersetzte Maximilian Philipp im Sturm den Spanier Alcacer.


Mario Götze kehrte nach vier Spielen wieder in den BVB-Kader zurück, saß zunächst nur auf der Bank. In der 77. Minute wurde der WM-Held von 2014 aber eingewechselt und kam so zu seinem ersten Einsatz in der Liga in dieser Saison.

Augsburg ging verdient in Führung

Die Gäste, die zuletzt mit einem Punktgewinn in München und einem souveränen Heimsieg gegen Freiburg aufhorchen ließen, agierten vor 81.365 Zuschauern von Beginn an mutig. Nach drei Minuten hatten sich die Augsburger schon drei Ecken erarbeitet.

Eine Standardsituation führte auch zur nicht unverdienten Führung. Eine Freistoßflanke von Max fiel Finnbogason vor die Füße, der aus kurzer Distanz sein viertes Saisontor erzielte. Bei seinem Saison-Debüt in der vergangenen Woche hatte der Isländer beim 4:1 gegen Freiburg schon mit einem Dreierpack geglänzt.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Dem Dortmunder Spiel mangelte es in der ersten Halbzeit an Präzision, oftmals wurden falsche Entscheidungen getroffen. Dennoch hatte der BVB Chancen. Marco Reus schoss drüber (15.), Achraf Hakimi (24.) und Maximilian Philipp (34.) scheiterten am guten FCA-Schlussmann Andreas Luthe.

Bürki musste den BVB retten

Augsburg versteckte sich mit der Führung im Rücken auch zu Beginn des zweiten Durchgangs nicht. Torhüter Roman Bürki verhinderte gegen Michael Gregoritsch und Jeffrey Gouweleeuw einen höheren Rückstand (beide 49.).

Dem BVB merkte man die fehlende Frische nach den zuletzt hohen Belastungen an. Favre reagierte und brachte nach gut einer Stunde Alcacer für den unauffälligen Philipp - mit Erfolg. Alcacer erzielte kurz nach seiner Einwechslung nach einem schönen Zuspiel von Jadon Sancho sein viertes Saisontor und legte noch ein zweites Tor nach. Dann trafen Mario Götze und erneut Alcacer. Es war der bereits 13. Pflichtspieltreffer eines Jokers für den BVB in dieser Saison.

Augsburg hätte fast postwendend eine Antwort gegeben. Finnbogason traf aber nur die Latte (63.), ehe Max die erneute Führung des FCA erzielte. In der turbulenten Schlussphase ging der BVB sogar erstmalig in Führung, doch Gregoritsch traf zum 3:3. Doch dann kam erneut Alcacer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Eine Kolumne von Stefan Effenberg
AS MonacoBVBLucien FavreMario GötzePaco AlcácerPhilipp MaxWolfsburg
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website