Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: BVB triumphiert im hitzigem Revierderby gegen Schalke 04

Videobeweis sorgt für Diskussion  

Dortmund feiert Sieg in hitzigem Revierderby

08.12.2018, 18:45 Uhr | t-online, sid

Bundesliga: BVB triumphiert  im hitzigem Revierderby gegen Schalke 04. Schoss das goldene Tor zum 2:1: Jadon Sancho (r.). (Quelle: dpa/Ina Fassbender)

Schoss das goldene Tor zum 2:1: Jadon Sancho (r.). (Quelle: Ina Fassbender/dpa)

In einem intensiven und emotionalen Derby hatte am Ende Borussia Dortmund die Nase vorn. Dabei sah es zwischenzeitlich so aus, als könnte Schalke mindestens einen Punkt holen.

Mit dem ersten Derbysieg auf Schalke seit fünf Jahren hat Borussia Dortmund seine Erfolgsserie in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt und die Herbstmeisterschaft vor Augen. In der 175. Auflage des Ruhrpottklassikers setzte sich der weiter ungeschlagene Tabellenführer beim kriselnden Vizemeister Schalke 04 mit 2:1 (1:0) durch und liegt drei Spieltage vor der Winterpause neun Punkte vor Titelverteidiger Bayern München. Am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) könnte Borussia Mönchengladbach mit einem Heimsieg gegen den VfB Stuttgart auf sieben Zähler herankommen.

So lief das Spiel

Mit seinem ersten Pflichtspieltor brachte Thomas Delaney den BVB in Führung (7.). Nach dem Ausgleich durch Daniel Caligiuri per Foulelfmeter nach Videobeweis (61.) sicherte Jadon Sancho (74.) Dortmund den ersten Auswärtserfolg im Revierderby seit dem 3:1 am 26. Oktober 2013 und den fünften Ligasieg in Folge. Gleichzeitig beendeten die Dortmunder ihre Durststrecke mit fünf Derbys ohne Sieg. Schalke hat nach der vierten Heimpleite der Saison nach 14 Spielen lediglich 14 Punkte auf dem Konto – und nur drei Zähler Abstand zum Relegationsplatz.

Früher Jubel: Marco Reus (r.) und Co. feiern den Treffer von Thomas Delaney zum 1:0. (Quelle: Reuters/Leon Kuegeler)Früher Jubel: Marco Reus (r.) und Co. feiern den Treffer von Thomas Delaney zum 1:0. (Quelle: Leon Kuegeler/Reuters)

Schon in der ersten Halbzeit gab es Aufregung bei den Gastgebern, als Axel Witsel der Ball im Dortmunder Strafraum an die Hand sprang. Nach Kontakt mit dem Videoassistenten entschied sich Schiedsrichter Daniel Siebert aber gegen einen Elfmeter (11.). 

Reus foult Harit – Elfmeter

Stattdessen hatte Burgstaller nach einer Ecke die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber aus kurzer Distanz an BVB-Torwart Roman Bürki (28.). Acht Minuten später musste der angeschlagene Österreicher, der seit längerem über Achillessehnen- und Leistenbeschwerden klagt, ausgewechselt werden – und Schalke stand ganz ohne gelernten Stürmer da. 

Tedesco schickte in seiner Not Linksverteidiger Hamza Mendyl nach vorne. Schalke kämpfte sich nach der Pause ins Spiel und bekam nach einem Foul von BVB-Kapitän Marco Reus an Amine Harit einen Elfmeter. Den Strafstoß verwandelte Caligiuri eiskalt und so gelang der Ausgleich.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal
t-online ist ein Angebot
der Ströer Content Group
licenced by