Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Inoffiziellen Titel - Fakten zur Herbstmeisterschaft: Bayern München vorn

Inoffiziellen Titel  

Fakten zur Herbstmeisterschaft: Bayern München vorn

16.12.2018, 13:17 Uhr | dpa

Inoffiziellen Titel - Fakten zur Herbstmeisterschaft: Bayern München vorn. Die BVB-Spieler feiern vor der Südtribüne die Herbstmeisterschaft.

Die BVB-Spieler feiern vor der Südtribüne die Herbstmeisterschaft. Foto: Ina Fassbender. (Quelle: dpa)

Dortmund (dpa) - Im Briefkopf der Bundesligavereine taucht eine gewonnene Herbstmeisterschaft nicht auf. Schließlich handelt es sich lediglich um einen inoffiziellen Titel. Dennoch hat er eine gewisse Aussagekraft. Die Fakten zum Thema:

GUTES OMEN: In 38 der bislang 55 abgeschlossenen Spielzeiten (69 Prozent) wurde der Herbstmeister auch Meister. Für den BVB ist der inoffizielle Titel ohnehin ein gutes Omen: In den bisherigen Fällen - 1994/95, 1995/96 und 2010/11 - gewann der Revierclub auch die Schale.

RANGLISTE: Der FC Bayern gewann die Herbstmeisterschaft bereits 23 Mal, gefolgt von Werder Bremen (6) sowie Mönchengladbach und Dortmund (jeweils vier).

ABGEFANGEN: Der bisher letzte Herbstmeister, der am Ende nicht den Titel gewann, ist der FC Bayern. In der Saison 2011/12 führten die Münchner nach 17 Spieltagen die Tabelle mit drei Punkten vor dem BVB an. Meister wurde am Ende der Revierclub - mit acht Zähler vor den Bayern.

REKORD: In 36 Spielzeiten wurde der Herbstmeister erst am letzten Hinrunden-Spieltag ermittelt, 13-mal am vorletzten Spieltag. Der früheste Herbstmeister der Ligahistorie ist der FC Bayern, der 2012/13 bereits drei Spieltage vor der Winterpause als Hinrunden-Primus feststand.

AUFHOLJAGD: Eine historische Aufholjagd gelang dem VfL Wolfsburg. In der Saison 2008/09 stürmte der Hinrunden-Neunte zu seiner bisher einzigen Meisterschaft. Ein ähnliches Kunststück war dem VfB Stuttgart zwei Jahre zuvor als Hinrunden-Vierter geglückt. Alle anderen Meister lagen zur Hälfte der Saison mindestens in den Top 3 - das entspricht einer Quote von 96 Prozent.

ABSTURZ: Den größten Absturz aller bisherigen Herbstmeister musste 1899 Hoffenheim verkraften. Die Saison 2008/2009 schloss der damalige Aufsteiger auf Rang sieben ab.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta Sport mit Sky Sport Kompakt: 3 Monate inkl.*
Magenta Sport bei der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019