Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Max Kruse: Von Werder Bremen wieder zurück zu Borussia Mönchengladbach?

Von Bremen zur Borussia?  

Umbruch im Sommer: Gladbach plant Kruse-Rückkehr

06.04.2019, 11:50 Uhr | np, sid, dpa, t-online.de

Max Kruse: Von Werder Bremen wieder zurück zu Borussia Mönchengladbach?. Cruist er bald mit seinem Maserati nach Gladbach? Bremens Max Kruse.  (Quelle: imago images/Sven Simon)

Cruist er bald mit seinem Maserati nach Gladbach? Bremens Max Kruse. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Derzeit läuft es nicht für Borussia Mönchengladbach. In der Liga rutschte der VfL aus den Champions-League-Rängen, Trainer Hecking muss am Saisonende gehen. Ein Ex-Gladbacher hingegen könnte zurückkehren. 

Quo vadis, Borussia Mönchengladbach? Nur ein Sieg aus den vergangenen sieben Partien bedeutete für die Hecking-Elf das abrutschen von Platz zwei auf fünf. Satte zehn Punkte Vorpsrung hatten die Gladbacher Anfang Februar noch auf Rang fünf, wurden zwischenzeitlich sogar als Meisterkandidat gehandelt. 

Knapp zwei Monate später ist Ernüchterung eingekehrt bei den Fohlen. BMG muss nach den schlechten Ergebnissen um die Champions League bangen, aus zehn Punkten Vorsprung auf Eintracht Frankfurt wurden zwei Punkte Rückstand.

Eberl offen bezüglich Kruse-Rückkehr

Vergangene Woche wurde nun die Trennung von Trainer Dieter Hecking zum Saisonende bekanntgegeben. Die Trennung folge aus "strategischen Gründen, die für die Zukunft des Klubs ausgelegt" seien, so Eberl auf der Pressekonferenz am Dienstag.

Gladbach will sich neu aufstellen – und dabei könnte bald auch ein alter Bekannter helfen. Wie die "Bild" berichtet, besteht großes Interesse auf Seiten der Gladbacher, (Ex-)Nationalspieler Max Kruse zurück an den Niederrhein zu holen. Max Eberl zeigte sich auf der PK offen bezüglich einer Rückkehr und sagte: "Vielleicht. Vorstellbar ist es.“

Kruse Abgang: Bremen reagiert gelassen

In Bremen reagiert man gelassen auf neue Gerüchte beim Dauerthema Max Kruse. "Wir wissen, dass Max in Mönchengladbach immer noch einen guten Ruf hat und eine gute Zeit hatte, aber ich bin nach wie vor entspannt", sagte Sportchef Frank Baumann am Freitag und erklärte: "Max kann sich sehr, sehr gut vorstellen hierzubleiben."

Der in den vergangenen Wochen überragende Kruse spielte zwischen 2013 bis 2015 sehr erfolgreich in Mönchengladbach und wechselte danach zum VfL Wolfsburg. Dort kam er unter dem damaligen VfL-Trainer und heutigen Mönchengladbach-Coach Dieter Hecking nicht wie gewohnt zur Geltung und ging nur ein Jahr später, auch nach privaten Vorfällen, nach Bremen.


Durch die Hecking-Trennung in Gladbach im Sommer könnte Kruse bei der Borussia wieder zum Thema werden. "Klar ist, dass Max für andere Clubs interessant ist", sagte Baumann.

Verwendete Quellen:
  • Bericht der "Bild"
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen sid und dpa
  • Eigene Recherche
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal