Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Bayern-Arzt Müller-Wohlfahrt kritisiert Ärzte-Kollegen – falsche Diagnosen

Falsche Diagnosen  

Bayern-Arzt Müller-Wohlfahrt kritisiert Ärzte-Kollegen

27.04.2019, 13:29 Uhr | sid

 (Quelle: Imago)

Falsche Diagnosen: Bayern-Arzt Müller-Wohlfahrt kritisiert seine Kollegen. (Quelle: Sport1)

Bayern-Doc kritisiert Ärzte-Kollegen

Der Mannschaftsarzt des FC Bayern hat sich kritisch gegenüber Fehlern in der Sportmedizin geäußert. (Quelle: Sport1)

Falsche Diagnosen: Bayern-Arzt Müller-Wohlfahrt kritisiert seine Kollegen. (Quelle: Sport1)


Seit 1977 ist Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, mit kurzen Unterbrechungen, Vereinsarzt des FC Bayern München. In einem Interview hat der 76-Jährige nun Kritik an seinen Kollegen aus der Sportmedizin geübt. 

Bayern Münchens Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, bis zum vergangenen Jahr auch Betreuer der Fußballnationalmannschaft, kritisiert die vielen Fehldiagnosen in der Sportmedizin. Ursache dafür sei, dass das Vertrauen der Mediziner in die Kernspinuntersuchung (MRT) größer sei als das Vertrauen in die eigenen Hände.

Dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" sagte Müller-Wohlfahrt: "Meine Erfahrung in der Diagnostik zum Beispiel von Muskelverletzungen bei Sportlern zeigt, dass die MRT-Diagnose in mehr als 50 Prozent der Fälle falsch ist, die Kernspinbilder werden allzu oft überinterpretiert."

Müller-Wohlfahrt: "Entwicklung neu überdenken"

Die Folgen speziell für die Bundesligavereine seien immens. Müller-Wohlfahrt: "Nehmen wir die Muskelverletzungen bei Fußballprofis. Infolge einer MRT-Fehldiagnose wird ein Spieler oft wochenlang unnötig vom Training zurückgehalten und erleidet einen enormen Formverlust. Das ist bitter."

Diese Entwicklung wolle er "zusammen mit den Radiologen neu überdenken und dringend einen Meinungs- und Erfahrungsaustausch zwischen Sportärzten und Radiologen anstreben", so Müller-Wohlfahrt.


Die Betreuung der Nationalmannschaft hatte "MW" im Jahr 1995 übernommen. Sein größter Erfolg mit dem Team war der Gewinn des WM-Titels 2014 in Brasilien. Das Vorrunden-Aus beim Turnier in Russland bildete für Müller-Wohlfahrt den Abschluss seiner Laufbahn bei der Nationalelf. Auch bei Bundestrainer Joachim Löw genoss Müller-Wohlfahrt hohes Ansehen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal