Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern München: Rummenigge hat "kein Problem mit Kovac"

Trotz häufiger Trainer-Kritik  

Bayern-Boss Rummenigge: "Ich habe kein Problem mit Kovac"

08.05.2019, 20:00 Uhr | sid

 (Quelle: imago images / Revierfoto)
Hier kritisiert Hitzfeld Rummenigges Umgang mit Kovac

Erfolgstrainer Ottmar Hitzfeld hat sich im im Interview mit t-online.de zum Titelkampf in der Bundesliga geäußert. Darüber hinaus spricht er über die andauernde Kritik innerhalb des FC Bayern und an BVB-Trainer Lucien Favre. (Quelle: t-online.de)

Ottmar Hitzfeld: Im Interview mit t-online.de kritisiert die Trainer-Legende auch den Umgang von Karl-Heinz Rummenigge mit dem Bayern-Trainer Niko Kovac.(Quelle: t-online.de)


Bei der Bayern-Führung hat Trainer Niko Kovac seit Saisonbeginn einen schweren Stand. Jetzt spricht Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge über das Verhältnis zu seinem Coach.

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge will von Dissonanzen zwischen ihm und seinem Trainer Niko Kovac nichts wissen. "Ich habe überhaupt kein Problem mit ihm. Er hat es ja auch gesagt: Wir haben überhaupt kein Problem miteinander. Aber es herrscht nun mal Erfolgsdenken beim FC Bayern. Das ist auch notwendig", sagte der Bayern-Boss im gemeinsamen Interview mit der "tz", dem "Münchner Merkur", der "Abendzeitung" und der "Bild".

Rummenigge versichert: FC Bayern nicht auf Trainersuche 

Nach wie vor zähle bei den Bayern das Leistungsprinzip. "Ich habe immer nur gesagt: Bei Bayern München musst du liefern. Das gilt für jeden, für den Trainer, für die Spieler, fürs Management, für alle. Das ganze System bei uns ist auf dem Faktor Erfolg aufgebaut. Wir haben den Erfolg seit den 70er Jahren kontinuierlich entwickelt und müssen ihn aufrechterhalten", sagte Rummenigge, der seinem Coach trotz eines bis 2021 laufenden Vertrages zuletzt wiederholt eine Jobgarantie verweigert hatte.

Rummenigge versicherte aber, dass die Führungsetage des deutschen Fußball-Rekordmeisters derzeit nicht über mögliche Nachfolgekandidaten diskutiere. "Wir haben bei Bayern München überhaupt noch nicht über das Thema Trainer gesprochen", sagte der 63-Jährige.

Xabi Alonso "keine Personalie, die jetzt infrage kommt"

Er selbst habe zwar zuletzt den Namen Xabi Alonso ins Gespräch gebracht, aber nicht als Cheftrainer für die nächsten Jahre: "Er war ein grandioser Spieler, ein wunderbarer Mensch und ist jetzt in der Ausbildung. Das ist keine Personalie, die für uns jetzt als Cheftrainer infrage kommt."

Rummenigge berichtete, dass nach seinem Kenntnisstand der frühere Bayern-Profi für die neue Saison als Co-Trainer von Julian Nagelsmann in Leipzig im Gespräch war. Soweit er wisse, habe der Spanier Münchens Finalgegner im DFB-Pokal aber abgesagt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal