Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

BVB: Drei Profis offenbar vor dem Abgang

Von t-online, lr

Aktualisiert am 27.06.2019Lesedauer: 2 Min.
Zwei? Nein, drei Profis könnte BVB-Sportdirektor Michael Zorc in den nÀchsten Tagen loswerden.
Zwei? Nein, drei Profis könnte BVB-Sportdirektor Michael Zorc in den nÀchsten Tagen loswerden. (Quelle: DeFodi/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Borussia Dortmund hat auf dem Transfermarkt bereits krÀftig investiert. Die Folge: der Kader ist mit 36 Profis im Vergleich zur Konkurrenz aktuell riesig. Jetzt deuten sich mehrere AbgÀnge an.

127,5 Millionen Euro – diese Summe soll der BVB fĂŒr die Verpflichtungen der Nationalspieler Nico Schulz und Julian Brandt sowie von Weltmeister Mats Hummels und Belgien-Star Thorgan Hazard bezahlt haben. Der ohnehin breite Kader ist damit noch einmal gewachsen. Doch klar ist: mehrere Spieler sollen den Klub in den nĂ€chsten Wochen noch verlassen.


Transfermarkt: Neu-Nationalspieler Luca Waldschmidt besitzt Ausstiegsklausel

Freiburg-Profi Luca Waldschmidt stand schon in diesem Sommer bei einigen grĂ¶ĂŸeren Klubs hoch im Kurs: Laut "Sport Bild" sollen unter anderem Benfica Lissabon und Gladbach an einer Verpflichtung interessiert gewesen sein. Doch der Offensivspieler blieb beim SC. Das könnte sich im kommenden Sommer allerdings Ă€ndern: Denn wie die "Sport Bild" schreibt, greift dann eine Ausstiegsklausel, die im Vertrag des 23-JĂ€hrigen verankert ist. Die angeblich festgeschriebene Ablöse: 23 Millionen Euro.
Zweitligist Hannover 96 hat den ehemaligen deutschen Nationalspieler Dennis Aogo ablösefrei verpflichtet. Der 32-JĂ€hrige spielte zuletzt beim VfB Stuttgart, dort war sein Vertrag im Sommer ausgelaufen. Insgesamt absolvierte Aogo zwölf LĂ€nderspiele fĂŒr die DFB-Auswahl. Hannover liegt mit fĂŒnf Punkten aus fĂŒnf Spielen nur im Mittelfeld der Tabelle.
+7

Drei mögliche AbgÀnge werden nun konkret:

Wie "France Football" berichtet, hat der FC Arsenal sein Interesse an Abwehr-Talent Dan-Axel Zagadou (20) geĂ€ußert. Der französische Junioren-Nationalspieler kĂ€me durch die Verpflichtung von Hummels wahrscheinlich seltener zum Einsatz und wĂ€re aktuell noch hinter Manuel Akanji und Abdou Diallo höchstens die Nummer vier in der Hierarchie der Innenverteidiger. Zagadous Berater sollen deshalb bereits aktiv nach neuen Klubs fĂŒr ihren SchĂŒtzling suchen.

Dan-Axel Zagadou: Der Franzose hat keine Lust auf die Ersatzbank.
Dan-Axel Zagadou: Der Franzose hat keine Lust auf die Ersatzbank. (Quelle: Jan HĂŒbner/imago-images-bilder)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin warnt Scholz in Telefonat vor Waffenlieferungen
Kremlchef Wladimir Putin: Bei Lockerungen der Sanktionen wolle er die Ausfuhr von Getreide aus der Ukraine zu ermöglichen.


Dortmunds Ex-Trainer Thomas Tuchel soll zudem laut "Kicker" gleich zwei Spieler zu seinem aktuellen Arbeitgeber Paris Saint-Germain lotsen wollen. Dabei geht es dem Bericht zufolge um FlĂŒgelspieler Raphael Guerreiro und Defensiv-Stratege Julian Weigl.

Guerreiro ĂŒberzeugte vergangene Saison vor allem in der Hinrunde als Linksaußen in der Offensive, erzielte unter anderem vier Tore in der Champions League. Doch auf dieser Position bekommt er kĂŒnftig Konkurrenz durch Thorgan Hazard und Julian Brandt – und auch als Linksverteidiger mĂŒsste er sich wohl hinter Nico Schulz mit einer Ersatzrolle zufriedengeben.

Raphael Guerreiro: Die Zeichen zwischen dem BVB und dem Linksaußen stehen auf Trennung.
Raphael Guerreiro (r.): Die Zeichen zwischen dem BVB und dem Linksaußen stehen auf Trennung. (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)

Da der Vertrag des Portugiesen ohnehin im kommenden Jahr auslaufen wĂŒrde, deutet alles auf einen Abgang hin. Zuletzt gab es aber auch GerĂŒchte um ein Interesse der spanischen Klubs FC Barcelona und FC Sevilla.

Loading...
Symbolbild fĂŒr eingebettete Inhalte

Embed

Julian Weigl machte in der abgelaufenen Saison zwar einige starke Spieler als Aushilfs-Innenverteidiger. Durch die Verpflichtung von Mats Hummels sind seine Einsatzchancen dort aber auf ein Àhnlich niedriges Niveau gesunken wie im Mittelfeld, wo Trainer Lucien Favre meistens Axel Witsel und Thomas Delaney bevorzugte.


Auch bei dem frĂŒheren Nationalspieler ist ein Wechsel also wahrscheinlich. Ein Engagement bei Paris unter seinem großen Förderer und Lehrmeister Tuchel, mit dessen Hilfe er zum Nationalspieler reifte, dĂŒrfte Weigl durchaus reizen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BVBFC ArsenalJulian BrandtJulian WeiglMats HummelsMichael ZorcThomas TuchelTransfermarkt
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website