Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Nagelsmann-Nachfolger - Schreuder: "Eine neue Geschichte" in Hoffenheim

Hoffenheim-Training  

Schreuder: "Eine neue Geschichte" in Hoffenheim

29.06.2019, 17:42 Uhr | dpa

Nagelsmann-Nachfolger - Schreuder: "Eine neue Geschichte" in Hoffenheim. Alfred Schreuder ist der neue Trainer der TSG 1899 Hoffenheim.

Alfred Schreuder ist der neue Trainer der TSG 1899 Hoffenheim. Foto: Uwe Anspach. (Quelle: dpa)

Zuzenhausen (dpa) - Unter dem freundlichen Applaus der Fans hat Alfred Schreuder als Nachfolger von Chefcoach Julian Nagelsmann das Training bei der TSG 1899 Hoffenheim aufgenommen.

Der 46 Jahre alte Niederländer startete die Vorbereitung beim Tabellenneunten der abgelaufenen Fußball-Bundesliga-Saison vor etwa 300 Zuschauern im Zuzenhausen. "Jetzt ist es zu früh, über Ziele zu reden. Das sollen die Jungs machen", sagte Schreuder nach dem lockeren, einstündigen Aufgalopp. Seine Mannschaft wolle in der neuen Saison jedenfalls "mutig auftreten".

Zum Auftakt stand auch der kroatische WM-Zweite Andrej Kramaric, um den es immer wieder Wechselgerüchte gegeben hatte, auf dem Übungsplatz. "Absolut ausschließen kann ich das nicht", sagte Sportchef Alexander Rosen auf die Frage nach weiteren Abgängen. Derzeit umfasst der Kader 30 Profis. "Wenn wir wollten, könnten wir über 100 Millionen Euro aus Spielerverkäufen einnehmen. Trotzdem stehen die wenigsten bei mir im Büro und sagen, dass sie wegwollen", betonte Rosen.

Hoffenheim wisse aber sehr wohl, dass es "nicht das Ende der Nahrungskette" sei. Die TSG hat mit den Abgängen der Nationalspieler Kerem Demirbay (Bayer Leverkusen) und Nico Schulz (Borussia Dortmund) schon an die 60 Millionen Euro verdient.

Nicht beim Trainingsauftakt dabei waren der auf dem Transfermarkt ebenfalls sehr begehrte U21-EM-Teilnehmer Nadiem Amiri sowie Stefan Posch und Christoph Baumgartner (beide U21 Österreich), Steven Zuber (Urlaub nach Relegation mit dem VfB Stuttgart) und Kasim Adams (Afrika-Cup mit Ghana). Stürmer Ishak Belfodil absolvierte nach einer Knieverletzung nur ein Lauftraining.

Beim Training schwitzten bei deutlich über 30 Grad 25 Spieler, darunter alle bisherigen Neuzugänge: Sargis Adamyan (SSV Jahn Regensburg), Ihlas Bebou (Hannover 96), Konstantinos Stafylidis (FC Augsburg) und Torhüter Philipp Pentke (SSV Jahn Regensburg).

Schreuder war bis Januar 2018 Assistent von Nagelsmann, der zu RB Leipzig abgewandert ist. Zuletzt arbeitete er als Assistent von Erik ten Hag beim Champions-League-Halbfinalisten Ajax Amsterdam. Er hat einen Vertrag bis 2022 in Hoffenheim unterschrieben. "Ich freue mich natürlich riesig, wieder hier zu sein. Ich fühle mich sehr stark und habe Lust, die Aufgabe hier anzugehen." Mit Blick auf die großen Fußstapfen von Nagelsmann erklärte er: "Wir sind bereit, wieder eine neue Geschichte zu schreiben in Hoffenheim."

Die Kraichgauer absolvieren vom 18. bis 26. Juli ein Trainingslager in Windischgarsten/Österreich. In der ersten DFB-Pokalrunde (09. bis 12. August) geht es zu den Würzburger Kickers. In die Bundesliga startet die TSG am 17. oder 18. August bei Eintracht Frankfurt.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal