Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

BVB: Nächster Bundesliga-Wechsel? Dortmund stellt Verteidiger frei

Nächster Abgang deutet sich an  

Bundesliga-Wechsel? BVB stellt Verteidiger frei

11.08.2019, 09:30 Uhr | t-online.de

 (Quelle: Laci Perenyi/Imago; DeFodi/Imago)
Die Top-Transfers in der Bundesliga zur Saison 2019/2020

Zur Bundesliga-Saison 2019/2020 haben einige Vereine bereits tief in die Tasche gegriffen. Das sind die Top-Transfers der Bundesligisten. (Quelle: t-online.de)

Top-Transfers in der Bundesliga: Diese Spielerwechsel zur kommenden Saison stehen schon fest. (Quelle: t-online.de)


Beim Testspiel gegen Preußen Münster hat der BVB auf Abwehrspieler Ömer Toprak verzichtet. Der Grund: Er führt offenbar Verhandlungen mit mehreren Klubs über seine Zukunft. Der Favorit soll ein Liga-Rivale sein.

Erst kürzlich hat sich Borussia Dortmund von den Offensivspielern Maximilian Philipp und Shinji Kagawa getrennt. Nun hat Teammanager Sebastian Kehl einen weiteren Transfer angedeutet. Er sagte laut "Bild" angesprochen auf das Fehlen von Innenverteidiger Ömer Toprak beim Testspiel an diesem Samstag gegen Preußen Münster (4:0): "Ömer hatte einige Themen zu regeln. Ich denke, dass es dazu auch schnell eine Meldung geben wird."

Ömer Toprak: Der erfahrene Verteidiger hat wohl keine Zukunft mehr beim BVB. (Quelle: imago images/Nordphoto)Ömer Toprak: Der erfahrene Verteidiger hat wohl keine Zukunft mehr beim BVB. (Quelle: Nordphoto/imago images)

In den vergangenen Tagen gab es gleich mehrere Gerüchte zur Zukunft des 30-Jährigen. Als Top-Kandidat gilt dabei Bundesliga-Rivale Werder Bremen. Aber auch mit dem türkischen Top-Klub Galatasaray Istanbul und dem italienischen Erstligisten US Sassuolo Calcio soll es bereits konkrete Gespräche gegeben haben.


In der vergangenen Saison kam Toprak – auch wegen Verletzungen – nur auf 14 Einsätze für den BVB. Spätestens seit der Rückkehr von Mats Hummels gilt er als Kandidat für einen Verkauf. Sein Vertrag in Dortmund ist noch bis 2021 gültig.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal