Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportBundesliga

1. FC Köln - Veh über Vertrag: "Gutes Gefühl" - Daum: "Glücksfall für FC"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoRussische Oligarchenjacht gesichtetSymbolbild für einen TextAttentäter bekam Gage für ARD-DokuSymbolbild für einen TextGünter Lamprecht ist totSymbolbild für einen TextStreit um Grab von Helmut Kohl
2. Liga: Verlässt Bielefeld Platz 18?
Symbolbild für einen TextNach 45 Jahren: SWR streicht TV-ShowSymbolbild für einen TextHacker stehlen halbe Milliarde DollarSymbolbild für einen TextBVB vs. Bayern: Zwei Topstars fallen ausSymbolbild für einen TextSchwere Vorwürfe gegen FußballprofiSymbolbild für einen TextEurofighter rollt über BundesstraßeSymbolbild für einen Text13-Jährige seit Wochen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserFCB-Präsident spricht über Mega-TransferSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Veh über Vertrag: "Gutes Gefühl" - Daum: "Glücksfall für FC"

Von dpa
Aktualisiert am 22.09.2019Lesedauer: 1 Min.
Wünscht sich eine Vertragsverlängerung beim 1.
Wünscht sich eine Vertragsverlängerung beim 1. FC Köln: Armin Veh. (Quelle: Rolf Vennenbernd./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Köln (dpa) - Sport-Geschäftsführer Armin Veh hat nach ersten Gesprächen mit dem neuen Vorstand "ein gutes Gefühl" bezüglich der Verlängerung seines 2020 auslaufenden Vertrages bei Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln.

Das sagte der frühere Meistertrainer des VfB Stuttgart am Sonntag in der Sendung "Doppelpass" bei Sport1. Veh betonte aber auch noch mal, dass er und die vor zwei Wochen neu gewählte Führungscrew um Präsident Werner Wolf sich erst näher kennenlernen müssten: "Wir haben da keinen Zeitdruck." Der Kölner Ex-Trainer Christoph Daum bezeichnete Veh derweil als "Glücksfall für den FC".

Sein erster Eindruck vom "Wolfsrudel" sei gut, sagte Veh, der als enger Vertrauter der vorherigen Vize-Präsidenten Toni Schumacher und Markus Ritterbach gilt. "Nach den ersten Gesprächen, die wir geführt haben, glaube ich schon, dass das die Richtigen sind, die den Verein in ruhige Gewässer führen können", sagte er.

Zudem forderte der 58-Jährige noch einmal mit Nachdruck Geschlossenheit in den eigenen Reihen. "Es ist elementar, dass Ruhe im Verein einkehrt. Dass wir ein Fundament haben, dass nicht zusammenbricht, wenn der ein oder andere seine eigenen Spielchen spielt", sagte er. Auf wen er sich damit bezog, wollte Veh nicht erklären: "Die Vergangenheit lassen wir ruhen."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
BVB gegen Bayern: Zwei Topstars fallen aus
Carsten Janz
  • Noah Platschko
Von Noah Platschko
1. FC KölnArmin VehChristoph DaumVfB Stuttgart
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website