• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Jadon Sancho vor Wechsel: Geht der BVB-Star im Sommer nach England?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für ein VideoKrabbeninvasion in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextErste Bilder: Schlagerstar hat geheiratetSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextBerlusconi kündigt Comeback anSymbolbild für einen TextPolio in London: Impfung für alle KinderSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextWarnung nach Fischsterben an der OderSymbolbild für ein VideoHitze: Dorf taucht wieder aufSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserRammstein sorgt für Zoff in MünchenSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Wirbel um BVB-Star Sancho

Von dpa, t-online, rh

Aktualisiert am 15.11.2019Lesedauer: 2 Min.
Durchlebt aktuell eine komplizierte Zeit: BVB-Profi Jadon Sancho.
Durchlebt aktuell eine komplizierte Zeit: BVB-Profi Jadon Sancho. (Quelle: Moritz Müller/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Für den jungen Briten läuft es aktuell bei Borussia Dortmund nicht wirklich rund. Nun häufen sich die Gerüchte, dass Vereine aus seinem Heimatland an einer Rückholaktion des 19-Jährigen interessiert sind.

Verschiedene britische Medien berichten, dass Jadon Sancho Borussia Dortmund bei einem passenden Angebot im kommenden Sommer verlassen dürfe. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hatte sich zudem bezüglich der Zukunft des Jungstars geäußert. Er betonte, dass Sancho aktuell nicht auf dem Markt sei. Sagte aber auch: "Wenn irgendwas kommt oder vielleicht er kommt und sagt: 'Ich würde ganz gerne zu den und den Konditionen wechseln', dann bespricht man das miteinander."


Bundesliga: Ex-BVB-Stars: Das machen Amoroso, Koller und Co. heute

Julio Cesar (1994-1998): Der Brasilianer wurde in Dortmund zum Fan-Liebling. Die BVB- Fans verabschiedeten ihn mit einem Banner, auf dem geschrieben stand: "Du kamst als Fremder und gingst als Freund und als Borusse." Heute engagiert er sich im Rahmen eines Regierungsprogramms in Sao Paulo für bessere Bildung von Kindern und sucht nach neuen Fußballtalenten.
Sebastian Kehl (2002-2015): Heute ist der Ex-Nationalspieler Leiter der Lizenzspielerabteilung beim BVB. 2022 wird Kehl in der Dortmunder Hierarchie weiter aufsteigen und zum Nachfolger von Michael Zorc als Sportdirektor.
+18

Suspendierung gegen Mönchengladbach

Zuvor war der Offensivspieler in Dortmund negativ aufgefallen, weil er vor dem Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach zu spät von der Länderspielreise der englischen Nationalmannschaft zurückgekehrt war. t-online.de berichtete exklusiv darüber: Der Klub suspendierte den Profi für die Partie. Doch auch wenn er spielte, waren seine Leistungen zuletzt schwankend.

Das Formtief fand seinen Höhepunkt am vergangenen Wochenende im Giganten-Duell der Borussia gegen den FC Bayern. In München wechselte Lucien Favre seinen Offensivakteur nach 36 Minuten aus. "Er war nicht verletzt, sondern einfach nicht gut genug", sagte Favre nach dem Spiel über die frühe Auswechslung.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Das wäre ein großer Rückschlag für Putin"
Rauch über dem Krim-Strand: Russische Touristen ergriffen am Dienstag panisch die Flucht.


Aktuell ist Sancho mit der englischen Nationalmannschaft unterwegs. Beim 7:0-Erfolg am Donnerstag gegen Montenegro stand er in der Startelf, blieb allerdings ohne Torerfolg. Der englische Fußball-Nationaltrainer Gareth Southgate hatte Sancho trotz dessen zuletzt durchwachsener Leistungen noch vor der Partie gelobt. "Er hat eine enorme Herausforderung auf sich genommen, in ein anderes Land zu gehen", erklärte Southgate. "Er muss sich an das Leben und die Sprache gewöhnen. Er hat das unglaublich gut gemacht." Und weiter: "Jeder junge Spieler hat seine Höhen und Tiefen", erklärte Southgate. "Er hat sehr viel Fußball gespielt, körperlich ist er ein bisschen müde."

Doch wie realistisch ist ein Wechsel von Sancho?

Dortmund hat weiterhin die höchsten sportlichen Ziele. Einen Mann wie Sancho abzugeben, wäre ein herber Verlust. Zudem müsste ein interessierter Klub wohl viel Geld für einen Transfer in die Hand nehmen. Der Marktwert von Sancho liegt laut transfermarkt.de aktuell bei 100 Millionen Euro. Grundvoraussetzung für einen Wechsel soll nach Informationen der "Bild" eine Ablöse von mindestens 140 Millionen Euro sein.

Nun berichten verschiedene britische Medien, dass unter anderem auch der FC Liverpool Sancho im Sommer verpflichten möchte. Trainer Jürgen Klopp betonte bereits des Öfteren, dass er große Stücke auf den jungen Briten hält. Außerdem hat der Ex-BVB-Coach gute Kontakte nach Dortmund. "Es gibt keine Zweifel über das Potenzial von Jadon Sancho", schwärmte Klopp im Sommer. Ob ein Transfer aktuell wirklich realistisch ist, ist aber völlig offen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Constantin Eckner
BVBBorussia MönchengladbachFC Bayern MünchenJürgen KloppLucien FavreMönchengladbach
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website