Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

EM 2020: Das sind die potenziellen Gruppengegner der deutschen Nationalmannschaft

Playoff-Auslosung  

DFB-Elf trifft bei EM auf Ungarn, Island, Rumänien oder Bulgarien

22.11.2019, 16:20 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Serge Gnabry: Bayern-Star freut sich über Dreierpack bei der Nationalmannschaft

Es läuft derzeit bei Serge Gnabry, sowohl beim FC Bayern, als auch bei der DFB-Elf. Nach seinem Dreierpack gegen Nordirland reflektiert er kurz die Zeit, in der es nicht so lief. (Quelle: Omnisport)

Serge Gnabry: So bewertet der Bayern-Star seine derzeitige bärenstarke Entwicklung. (Quelle: Omnisport)


Mit der Auslosung des Playoff-Pfades kann sich die deutsche Nationalmannschaft nun auf vier mögliche Gruppengegner vorbereiten – und auf drei Heimspiele in München freuen.

Die deutsche Nationalmannschaft trifft bei der EM 2020 entweder auf Ungarn, Island, Rumänien oder Bulgarien. Die vier Teams kämpfen in den Playoffs um einen Platz in der deutschen Gruppe F. Das ergab die Auslosung der Qualifikationsspiele am Freitag im Schweizer Nyon.

Ungarn muss als zweiter Ausrichter in Deutschlands Endrunden-Gruppe F auf dem Qualifikationspfad A zum Halbfinale (26. März) in Bulgarien antreten und hätte im Erfolgsfall im Endspiel (30. März) um einen Endrunden-Platz gegen den Sieger des zweiten Halbfinales zwischen Island und Rumänien Heimrecht. Dadurch, dass sich Ungarn nicht über die reguläre EM-Qualifikation das Ticket für die Endrunde sichern könnte, hätte Deutschland bei einem Vorrunden-Duell der beiden Ausrichter-Länder Heimreicht in der Münchner Allianz-Arena.

Politische Verhältnisse legen Gruppengegner fast fest

Auch WM-Achtelfinalist Dänemark darf sich bei der EM 2020 über drei Spiele im eigenen Stadion freuen. Die Skandinaven genießen im Gastgeber-Duell mit Russland Heimrecht. Die Gruppe B ist schon vor der eigentlichen Auslosung am 30. November in Bukarest fast komplett: Russland und Dänemark sind wegen der Gastgeber-Städte St. Petersburg und Kopenhagen gesetzt. Der Gruppenkopf ist Belgien, nachdem Spanien, England, Italien und Deutschland allesamt Ausrichter sind und die Ukraine aus politischen Gründen nicht mit Russland in eine Gruppe gelost werden darf.
  

  
Bei der Auslosung in Bukarest entscheidet sich in der kommenden Woche noch das vierte Team der EM-Gruppe B. Die Auswahl ist aber nicht besonders groß: Wegen weiterer Vorgaben zu Gastgebern und politisch nicht möglichen Duellen kommen lediglich Finnland und Wales infrage.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen sid und dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal