Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Borussen-Sportdirektor - Max Eberl: Meisterschaft nicht in den Gedanken

Borussen-Sportdirektor  

Max Eberl: Meisterschaft nicht in den Gedanken

07.12.2019, 09:56 Uhr | dpa

Borussen-Sportdirektor - Max Eberl: Meisterschaft nicht in den Gedanken. Max Eberl, Sportdirektor von Mönchengladbach, strebt den Wiedereinzug in die Europa League an.

Max Eberl, Sportdirektor von Mönchengladbach, strebt den Wiedereinzug in die Europa League an. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa. (Quelle: dpa)

Mönchengladbach (dpa) - Trotz des Höhenfluges in der Fußball-Bundesliga will Borussia Mönchengladbach auch in der Europa League weiter erfolgreich bleiben.

"Die Borussia ist ein Verein, der diesen Wettbewerb lebt, die Zuschauer genauso wie die Mannschaft. Für uns ist Europa Ambition pur", sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Sich aufgrund der bisherigen Leistungen nur auf einen möglichen Meisterschaftskampf in der Bundesliga zu konzentrieren, komme nicht infrage. Gladbach ist in der Gruppe J Tabellenführer und kann im europäischen Wettbewerb überwintern.

Experten trauen den "Fohlen" in der Bundesliga viel zu. Eberl und Gladbach sprechen zwar forscher über ihre Ansprüche als in den Jahren zuvor. Zu forsch aber dann doch nicht, von der Meisterschaft schon gar nicht. "Wir können wieder in den Europapokal kommen, über das andere haben wir uns noch keine großen Gedanken gemacht", sagte der 46-Jährige. Denn noch sei die Borussia nicht auf Augenhöhe mit Borussia Dortmund, Bayern München und RB Leipzig: "Aber wir haben einige große Namen der Liga hinter uns gelassen."

Für Stürmer Marcus Thuram ist die "Meisterschaft kein Tabuwort, aber wir sprechen nicht darüber", sagte der 22-Jährige im Eurosport-Interview. "Es ist eine sehr offene Meisterschaft. Jedes Team kann jedes Wochenende gewinnen."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal