Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Bayern-Keeper Sven Ulreich denkt über Abschied im Sommer nach

Bayern-Torwart Ulreich  

"Dann würde ich wechseln und diesen Schritt machen"

20.01.2020, 16:29 Uhr | t-online.de, Mey

Bayern-Keeper Sven Ulreich denkt über Abschied im Sommer nach. Ist seit vier einhalb Jahren die klare Nummer zwei beim FC Bayern: Sven Ulreich. (Quelle: imago images/Revierfoto)

Ist seit vier einhalb Jahren die klare Nummer zwei beim FC Bayern: Sven Ulreich. (Quelle: Revierfoto/imago images)

Sven Ulreich ist aktuell hinter Manuel Neuer die klare Nummer zwei beim FC Bayern. Das wird sich aber voraussichtlich im Sommer durch die Nübel-Verpflichtung ändern. Ulreich zeigt sich offen für einen Wechsel.

Seit Sommer 2015 ist Sven Ulreich zweiter Torhüter des FC Bayern. Mit der Rolle als klare Nummer zwei hat er sich arrangiert. Auch, weil er sich in der Öffentlichkeit über seinen Status nie beschwert hat, ist er so beliebt bei Fans und Verein. Immer als er gebraucht wurde, war er da: In seinen 69 Pflichtspiel-Einsätzen für den FC Bayern zeigte der Stellvertreter von Manuel Neuer stets gute Leistungen.

Wegen Nübel-Verpflichtung: Ulreichs Situation verändert sich

Doch im Sommer wird sich die Situation des 31-Jährigen verändern. Mit Alexander Nübel nimmt der Rekordmeister einen weiteren Torhüter unter Vertrag, der nicht verliehen werden soll. Trotz seines Kontrakts bis 2021 würde Ulreich den Verein im Sommer gerne verlassen, sollte er zur Nummer drei degradiert werden. "Wenn sich für mich die Möglichkeit ergibt, woanders regelmäßig zu spielen oder zumindest regelmäßiger als hier, dann würde ich wechseln und diesen Schritt machen wollen. Da habe ich auch Lust drauf", sagte Ulreich zu Sport1.

Bei der Frage, was die nächste Station in der Karriere des Keepers werden soll, zeigt er sich zu allem bereit. "Ich bin auch für alles offen und kann mir auch den Schritt ins Ausland vorstellen."

Nübel? "Das ist legitim"

Doch für den Fall, dass er über den Sommer hinaus doch beim FC Bayern bleiben wird, kündigt Ulreich an, seinen Nummer-2-Status nicht so einfach hergeben zu wollen. "Wenn ich bleibe, werde ich alles dafür tun, um hinter Manuel die Nummer zwei zu bleiben. Ich kann versprechen, dass ich mich voll reinhängen werde, sollte ich beim FC Bayern bleiben. Ich scheue keinen Konkurrenzkampf", so der Torwart.

Sauer auf den Verein, weil dieser mit Alexander Nübel einen weiteren Torwart verpflichtet hat, ist Sven Ulreich nicht. "Wenn ein Torwart wie er ablösefrei zu haben ist und über dieses Potenzial verfügt, dann muss man ihn holen. Das ist legitim. Aber klar ist man selbst enttäuscht, wenn der Verein sich zu dem Transfer eines weiteren Torhüters entschließt", sagte der gebürtige Schwabe.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal