Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

BVB: Dortmund hat ein Sorgenkind – Coach Favre ist nicht das größte Problem

MEINUNGSpieltagsvorhersage im Video  

Auf einen Superstar können die Bayern ab sofort verzichten

14.02.2020, 18:43 Uhr
Vor dem Bundesliga-Spieltag: Der BVB hat ein anderes Problem als Favre

Borussia Dortmund steht mit dem Rücken zur Wand. Aber nicht Trainer Favre ist das Problem. Hertha steht vor einem Scherbenhaufen. Dabei ist die jetzige Lösung gut und besser als Klinsmann. (Quelle: t-online.de)

Spieltagsvorhersage: Auf einen Superstar können die Bayern ab sofort verzichten und der BVB hat ein anderes Problem als Trainer Favre, meint t-online.de-Redakteur Noah Platschko im Video. (Quelle: t-online.de)


Dortmund hat Wichtigeres zu tun, als die Trainerfrage zu stellen. Hertha steht vor einem Scherbenhaufen und hat doch schon die perfekte Lösung parat. Das ist am Bundesliga-Wochenende wichtig.

Der 22. Spieltag steht vor der Tür – und in der Bundesliga ist wieder mächtig was los. Vizemeister Borussia Dortmund verlor nach dem Pokal-Aus gegen Bremen auch in der Liga gegen Leverkusen – und steht nun gegen Eintracht Frankfurt schon mächtig unter Druck, will er den Titel nicht aus den Augen verlieren. Dazu muss der BVB aber endlich sein Sorgenkind in den Griff bekommen. Welches das ist, sehen Sie oben im Video

Videokommentar: Dortmunds Sorgenkind und Herthas Chance

Vom Titel kann bei Hertha BSC keine Rede sein. Der mit hohen Ambitionen in die Saison gestartete selbsternannte "Big City Club" kämpft gegen den Abstieg – fortan ohne Jürgen Klinsmann. Doch das Ende des Schwaben bei den Herthanern ist gar nicht mal schlecht, denn die perfekte Lösung steht schon parat. Die kommenden Partien, angefangen beim Auswärtsspiel bei Schlusslicht Paderborn am Samstag, bieten eine Riesenchance für die Hertha und den Klinsmann-Nachfolger. 

Ein anderes Team steht dagegen wieder an der Spitze: der FC Bayern München. Die Münchner hielten durch das Remis gegen Leipzig den Abstand auf die Verfolger, können beim Auswärtsspiel in Köln nun nachlegen – und könnten dabei sogar auf einen Spieler verzichten. 

Wer das ist, was der BVB angehen muss und wie die Hertha jetzt planen sollte, sehen Sie im Videokommentar mit den drei Thesen zum Bundesliga-Wochenende – oder klicken Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal