Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern – Rummenigge ätzt gegen Timo Werner: "Noch nicht erlebt"

Rummenigge über DFB-Star  

"Noch nicht erlebt": Bayern-Boss kritisiert Timo Werner

14.05.2020, 11:04 Uhr | dd, t-online.de

FC Bayern – Rummenigge ätzt gegen Timo Werner: "Noch nicht erlebt". Geht nicht zum FC Bayern: Timo Werner hat sich festgelegt. (Quelle: imago images/Laci Perenyi)

Geht nicht zum FC Bayern: Timo Werner hat sich festgelegt. (Quelle: Laci Perenyi/imago images)

Karl-Heinz Rummenigge spricht über das Verhalten des Angreifers von RB Leipzig im Rahmen der Gerüchte um einen Wechsel nach München – der Vorstandschef des FC Bayern wird deutlich.

Über Monate galt Timo Werner als heißer Kandidat auf einen Wechsel zum FC Bayern. Der Angreifer von RB Leipzig sollte eventuell sogar des fehlende Puzzlestück der Münchner auf dem Weg zum ersehnten Triple sein, auf der großen Bühne den nächsten Schritt machen. Werner und Manchester Citys Leroy Sané – das sollten zwei Sommer-Kracher des deutschen Rekordmeisters sein. Doch dann platzte eine mögliche Werner-Verpflichtung vorzeitig.

Besonders die Art und Weise stößt Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge noch immer auf. Nun hat sich der 64-Jährige geäußert – und stichelt gegen Werner: "Ich bin ja eigentlich über nichts mehr erstaunt," sagte Rummenigge der "Sport Bild",  "aber dass ein Spieler als Reaktion auf Gerüchte in der Öffentlichkeit eine solche Aussage macht, habe ich auch noch nicht erlebt."

Werner: Schritt ins Ausland reizt eher

Der Grund: Die deutliche Absage des 24-Jährigen über ein Interview in der "Bild": "Falls ein Wechsel irgendwann einmal ein Thema werden sollte, würde mich eher der Schritt ins Ausland reizen als ein Wechsel zu Bayern", sagte Werner Anfang Mai. Ein klarer Schlag für den FC Bayern und seine Personalplanung – und potenziell auch für das Image des Klubs, wenn sich ein DFB-Star so klar positioniert.

Immerhin: Sané und auch Leverkusens Kai Havertz, die beide noch im Visier der Bayern sind, haben noch nicht abgesagt.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal