Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Schalke-Neuzugang Vedad Ibisevic will Gehalt spenden

Wechsel perfekt  

Schalke-Neuzugang Ibisevic will Gehalt spenden

03.09.2020, 18:40 Uhr | t-online, dsl

Schalke-Neuzugang Vedad Ibisevic will Gehalt spenden. Vedad Ibisevic: In der abgelaufenen Saison lief der Bosnier noch für Hertha BSC auf. (Quelle: imago images/Metodi Popow)

Vedad Ibisevic: In der abgelaufenen Saison lief der Bosnier noch für Hertha BSC auf. (Quelle: Metodi Popow/imago images)

Der Ruhrpottklub bestätigte am Donnerstag den Wechsel. Der frühere bosnische Nationalspieler soll die Gelsenkirchener Offensivprobleme lösen. Mit seinem Verdienst hat der Neuzugang besondere Pläne.

Der langjährige Bundesliga-Torjäger Vedad Ibisevic verstärkt zur neuen Saison den kriselnden FC Schalke 04. Der 36-Jährige hat bei den Gelsenkirchenern einen Vertrag bis Sommer 2021 unterschrieben.

"Vedad ist eine echte Bereicherung für unseren Kader. Ein erfahrener, torgefährlicher Offensiv-Spieler, der immer noch auf jeden einzelnen Bundesliga-Einsatz brennt", sagt Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider über den ersten Neuzugang des Sommer-Transferfensters. Der Funktionär weiter: "Vedad hat uns in den Gesprächen mit seiner Einstellung überzeugt: Er will einfach unbedingt weiter auf höchstem Niveau Fußball spielen, und seine Qualitäten sind unbestritten. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit."

Ibisevic sagt derweil: "Schalke 04 ist ein richtig cooler Verein, da braucht man nicht lange zu überlegen. Ich bin top motiviert und will mit der Mannschaft erfolgreich sein. Mit meiner Erfahrung und meiner Qualität will ich meinen Teil dazu beitragen." Sein ohnehin vergleichsweise schmales Grundgehalt  – nach Informationen des "Kicker" 100.000 Euro – will er einem guten Zweck zuführen. "Dieses Geld werde ich nicht behalten, sondern komplett spenden. Nur wenn wir als Mannschaft erfolgreich sind, verdiene ich über Prämien Geld", sagte der 36-Jährige der Bild-Zeitung.

Der Angreifer spielte in Deutschland bereits für Alemannia Aachen, die TSG Hoffenheim, den VfB Stuttgart sowie zuletzt Hertha BSC. In 340 Bundesliga-Spielen erzielte der 83-fache bosnische Nationalspieler 127 Tore und bereitete 52 weitere Treffer vor.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal