Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Robben trifft gegen Bielefeld – Ausschreitungen in Groningen

Remis im Testspiel  

Robben trifft gegen Bielefeld – Ausschreitungen in Groningen

06.09.2020, 17:38 Uhr | sid

Robben trifft gegen Bielefeld – Ausschreitungen in Groningen. Zurück in der Heimat: Arjen Robben traf beim 1:1 zwischen seinem FC Groningen und Arminia Bielefeld. (Quelle: imago images/Pro Shots)

Zurück in der Heimat: Arjen Robben traf beim 1:1 zwischen seinem FC Groningen und Arminia Bielefeld. (Quelle: Pro Shots/imago images)

Nach 18 Jahren hat Arjen Robben wieder für seinen Heimatverein FC Groningen getroffen. Im Testspiel gegen Bielefeld erzielte der Ex-Bayern-Star die zwischenzeitliche Führung. Vor der Partie war es zu Ausschreitungen zwischen Hooligans gekommen.

Bundesligist Armina Bielefeld hat im letzten Test der Vorbereitung auf die neue Saison einen Sieg verpasst. Gut eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel im DFB-Pokal bei Rot-Weiss Essen am 14. September musste sich der Aufsteiger in der Partie beim FC Groningen mit einem 1:1 (1:1) begnügen. Nach der Führung des niederländischen Erstligisten durch den ehemaligen Bayern-Profi Arjen Robben (17.) traf Jomaine Consbruch (22.) für die Ostwestfalen zum Ausgleich.

Ausschreitungen in der Innenstadt

Am Tag vor der Partie war es zu Ausschreitungen zwischen Hooligans gekommen. Dabei lieferten sich Anhänger beider Klubs in der Innenstadt Prügeleien. Die Arminia bestätigte vor dem Beginn des Testspiels entsprechende Medienberichte. "Der DSC Arminia Bielefeld verurteilt jede Form der Gewalt. Gemeinsam mit den Behörden, die unsere volle Unterstützung haben, werden wir mit allem Nachdruck den Fall aufarbeiten", teilten die Ostwestfalen auf Anfrage mit.

Obwohl wegen der Coronavirus-Pandemie keine Zuschauer zugelassen waren, hatte sich eine Gruppe von Arminia-Anhängern auf die Reise ins Nachbarland gemacht. Im Internet kursierten Handy-Videos von den Krawallen. Dabei sind auch fliegende Stühle und Tische zu sehen, Hooligans skandierten "Bielefeld, Bielefeld".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal