Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportBundesliga

Stimmen aus den Stadien: Sprüche zum 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeue Ölsanktionen gelten – Moskau drohtSymbolbild für einen TextLufthansa: Chaos nach NotlandungSymbolbild für einen TextSesamstraße-Star Bob McGrath ist totSymbolbild für einen TextBundesliga-Chefin wohl vor dem AusSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextDie weltweit größten Waffen-ExporteureSymbolbild für einen TextIm Schnee steckengeblieben – Mann stirbtSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen TextKates engste Mitarbeiterin hat gekündigtSymbolbild für einen TextNenas Tochter zeigt sich freizügigSymbolbild für einen TextProrussische Demo in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserFrankreich-Star bricht ungewöhnliche RegelSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Sprüche zum 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Von dpa
20.12.2020Lesedauer: 2 Min.
Zeigt sich auch müde treffsicher: Bayern-Torjäger Robert Lewandowski.
Zeigt sich auch müde treffsicher: Bayern-Torjäger Robert Lewandowski. (Quelle: Bernd Thissen/dpa-pool/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche zum 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt:

"Das passt in unseren Hollywood-Film von 2020. Da geht ja auch immer alles gut aus."

(Thomas Müller nach dem späten Siegtor zum 2:1 des FC Bayern München im Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen)

"Wenn die Müdigkeit kommt, musst du deine Qualität zeigen."

(Weltfußballer Robert Lewandowski nach seinen beiden Treffern für den FC Bayern zum 2:1 in Leverkusen)

"Bayer 04 Leverkusen."

(Trainer Peter Bosz von Bayer Leverkusen bei Sky nach dem 1:2 gegen den FC Bayern auf die Frage, wer deutscher Meister werde)

"Das ist egal, auf welche Kappe das geht. Scheißegal. Nächste Frage bitte."

(Leverkusens Torhüter Lukas Hradecky im Sky-Interview auf die Frage, ob das 1:1 auf seine Kappe gehe oder auf die von Jonathan Tah)

"Es kommt wieder der Tag, an dem wir gewinnen. Glaubt mir."

(Schalkes Interimscoach Huub Stevens nach dem 0:1 gegen Bielefeld, bei dem der Revierclub zum 29. Mal in Serie ohne Bundesliga-Sieg blieb)

"Matchwinner war unsere Abwehrleistung."

(Bielefelds Torjäger Fabian Klos über seinen Siegtreffer zum 1:0 gegen Schalke)

"Meine Mutter hat mir früher als Kind schon gesagt: 'Gewöhn dir das mit dem Spucken nicht an'. In meiner Szene sieht es einfach ganz uncool aus und auch ein bisschen asozial. Das Spucken an sich - ich würde mir wünschen, mir das abzugewöhnen, weil wir natürlich auch eine Vorbildfunktion haben."

(Gladbachs Christoph Kramer nach dem 1:2 gegen Hoffenheim am Samstag und der Roten Karte für seinen Mitspieler Marcus Thuram wegen einer Spuckattacke. Auch gegen Kramer war kurz wegen Spuckens beim 3:3 am Dienstag in Frankfurt ermittelt worden. Der Verdacht des absichtlichen Spuckens in Richtung Frankfurts Sebastian Rode erhärtete sich aber nicht)

"Ich werde glücklich vor dem Weihnachtsbaum stehen."

(Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann auf die Frage, wie lange er an dem 0:0 gegen Köln zu knabbern hat)

"Für mich schließt sich der Kreis. Vor einem Jahr hatte ich hier in Leipzig mein erstes Spiel mit Köln. Das war noch unfair. Nach dem Spiel war uns allen schwindlig."

(FC-Trainer Markus Gisdol nach dem 0:0 in Leipzig)

"Den Chipper würde ich so nicht wieder machen. Einfach lange Ecke anvisieren und reinbolzen mit 100 km/h."

(Augsburgs Marco Richter nach seiner vergebenen Großchance gegen Frankfurt über eine bessere Abschlusslösung in der Zukunft)

"Ob es am orangenen Trikot lag, weiß ich nicht, aber ich werde es in Zukunft sicher öfter tragen."

(Frankfurts Torwart Kevin Trapp nach dem ersten Zu-Null-Spiel der Eintracht in dieser Saison)

"Man hat das Gefühl, dass nicht jeder weiß, worum es hier geht."

(Abwehrspieler Alexander Hack nach dem 0:1 gegen Werder Bremen zur prekären Lage beim Tabellenvorletzten FSV Mainz 05)

"In der Form wird es in der Bundesliga sehr schwer."

(Sportvorstand Rouven Schröder nach dem 0:1 gegen Werder Bremen über die bisher schwache Vorrunde des FSV Mainz 05)

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bericht: DFL-Chefin Hopfen steht vor dem Aus
Bayer 04 LeverkusenBielefeldChristoph KramerDeutsche Presse-AgenturFC Bayern MünchenHuub StevensRobert LewandowskiThomas Müller
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website