Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Hertha BSC: Trennung von Bruno Labbadia und Geschäftsführer Preetz

Trainer und Manager gefeuert  

Hertha BSC trennt sich von Bruno Labbadia und Michael Preetz

24.01.2021, 12:32 Uhr | t-online, dpa, MEM

Hertha BSC: Trennung von Bruno Labbadia und Geschäftsführer Preetz. Hertha BSC: Labbadia (v.) und Preetz sind nicht mehr Teil des Klubs.  (Quelle: imago images/Camera4)

Hertha BSC: Labbadia (v.) und Preetz sind nicht mehr Teil des Klubs. (Quelle: Camera4/imago images)

Bruno Labbadia ist nicht mehr Trainer von Hertha BSC. Auch Michael Preetz muss seinen Posten als Geschäftsführer räumen. Damit reagiert der Verein auf die sportliche Krise der Berliner.

Hertha BSC hat sich von seinem Cheftrainer Bruno Labbadia und seinem Geschäftsführer Sport, Michael Preetz, getrennt. Das gab der Verein am Sonntag bekannt. Zuletzt setzte es für die Hauptstädter eine herbe 1:4-Heimniederlage gegen Werder Bremen.

Trotz dreistelliger Millionen-Investitionen enttäuscht die "Alte Dame" in dieser Bundesliga-Saison. Nach 18 Spieltagen belegt Hertha mit 17 gesammelten Punkten Platz 14. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur zwei Punkte, auf einen direkten Abstiegsplatz immerhin sieben.

Arne Friedrich übernimmt sportlichen Bereich 

Labbadia übernahm Hertha BSC im April 2020. Sein Vertrag war noch bis zum Sommer 2022 datiert. Er holte in seinen 28 Spielen beim Hauptstadtklub im Schnitt 1,07 Punkte.

Preetz war seit 2009 Geschäftsführer. In den gut elf Jahren mit ihm als Manager arbeiteten elf verschiedene Cheftrainer für Hertha. Hertha-Präsident Werner Gegenbauer sagte in Bezug auf Preetz in einer Klubmitteilung: "Hertha BSC hat Michael Preetz viel zu verdanken. Er ist seit fast 25 Jahren eng mit unserem Verein verbunden, zunächst als Spieler und nunmehr seit fast zwölf Jahren auf der Position des Verantwortlichen im sportlichen Bereich. Mit Blick auf die Entwicklung in der vergangenen wie der aktuellen Spielzeit sind wir zu dem Entschluss gekommen, diese Position für die Zukunft neu zu besetzen."

Bruno Labbadia soll sich laut "Bild" bereits von der Mannschaft verabschiedet haben. Angeblich kurz vor dem Training um 9.30 Uhr. Als Übergangslösung wird Ex-Trainer Pal Dardai gehandelt. Wie der "Kicker" berichtet könnte der aktuelle U16-Coach des Klubs zu den Profis zurückkehren. Dardai war von Februar 2015 bis Juni 2019 Cheftrainer der "Alten Dame". Im sportlichen Bereich wird Sportdirektor Arne Friedrich die Verantwortung bei der Hertha übernehmen. Das gab der Verein ebenfalls am Sonntag bekannt. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal