Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bericht: 2.000 Zuschauer bei Union Berlins letztem Heimspiel im Stadion

Gegen RB Leipzig  

Bis zu 2.000 Zuschauer bei Union-Heimspiel erlaubt

17.05.2021, 16:37 Uhr | dpa

Bericht: 2.000 Zuschauer bei Union Berlins letztem Heimspiel im Stadion. Stadion An der Alten Försterei: Bald könnten wieder Fans bei den Union-Heimspielen dabei sein. (Archivbild) (Quelle: imago images/Bernd König)

Stadion An der Alten Försterei: Bald könnten wieder Fans bei den Union-Heimspielen dabei sein. (Archivbild) (Quelle: Bernd König/imago images)

Das letzte Saisonheimspiel von Union Berlin darf vor Publikum stattfinden. Dies bestätigte die Berliner Senatsverwaltung. Es gibt jedoch eine Bedingung.

Der 1. FC Union Berlin darf sein letztes Spiel in dieser Saison in der Fußball-Bundesliga erstmals seit Ende Oktober 2020 wieder vor Zuschauern austragen. Bis zu 2.000 Fans können bei der Begegnung gegen RB Leipzig an diesem Samstag (ab 15.30 Uhr im Liveticker von t-online) im Stadion An der Alten Försterei dabei sein, wenn die Inzidenzzahlen in der Hauptstadt auch in den kommenden Tagen so niedrig bleiben wie aktuell. Das bestätigte Martin Pallgen, Sprecher der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport, am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die "B.Z." über entsprechende Pläne berichtet. Aktuell liegt der Inzidenzwert in Berlin bei 68,6.

Unions Pilotprojekt zur Zuschauerrückkehr 

Das Hygienekonzept von Union sieht "eine Testpflicht für alle Besucher des Stadions vor", hieß es in einer Mitteilung. Ausgenommen sind vollständig geimpfte oder von einer Corona-Erkrankung genesene Personen. Die Ticketvergabe erfolgt per Losverfahren unter den Vereinsmitgliedern, die im Besitz einer Dauerkarte sind. Die Genehmigung stehe "unter dem Vorbehalt, dass das Pandemiegeschehen es zulässt". Die Gefährdungslage werde fortlaufend überprüft.

Union hatte am Sonntag mitgeteilt, einen Antrag für ein Pilotprojekt zur Zuschauerrückkehr während der Corona-Pandemie gestellt zu haben. Für die Mannschaft von Trainer Urs Fischer geht es als Tabellen-Siebtem im letzten Ligaspiel gegen Leipzig sportlich noch um die Qualifikation für die neue europäische Conference League.

Zuletzt trat Union am 24. Oktober 2020 gegen den SC Freiburg (1:1) vor Zuschauern an. 4500 Fans waren in der normalerweise rund 22.000 Personen fassenden Arena im Berliner Stadtteil Köpenick dabei. Das bislang letzte Bundesligaspiel mit Fans auf den Tribünen war das 2:1 des VfL Wolfsburg gegen Arminia Bielefeld einen Tag später.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: