Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

BVB: Borussia Dortmund holt Torwart Gregor Kobel vom VfB Stuttgart

Schweizer vor Unterschrift  

BVB holt wohl Stuttgart-Torwart Gregor Kobel – Hitzlsperger wehrt sich

27.05.2021, 13:32 Uhr | t-online, dsl, np

BVB: Borussia Dortmund holt Torwart Gregor Kobel vom VfB Stuttgart. Gregor Kobel: Der Schweizer Schlussmann spielte beim VfB Stuttgart eine überzeugende Saison. (Quelle: imago images/Sportfoto Rudel)

Gregor Kobel: Der Schweizer Schlussmann spielte beim VfB Stuttgart eine überzeugende Saison. (Quelle: Sportfoto Rudel/imago images)

Borussia Dortmund hat seinen neuen Stammtorwart gefunden. Das melden mehrere Medien übereinstimmend. VfB Stuttgarts Gregor Kobel soll kurz vor der Vertragsunterschrift beim DFB-Pokalsieger sein.

Gregor Kobel hütet kommende Saison das Tor von Borussia Dortmund. Das berichten "Bild", Sport1 und "Kicker" übereinstimmend. Demnach steht der Schlussmann vom VfB Stuttgart kurz vor einer Vertragsunterschrift beim DFB-Pokalsieger. Der "Bild" zufolge überweist der BVB 15 Millionen Euro Ablöse ins Schwabenland.

Allerdings kämpft der VfB Stuttgart noch um Kobel. So konnte Stuttgarts Vorstandsvorsitzender Thomas Hitzlsperger den Transfer noch nicht als perfekt vermelden. "Ich muss unterschreiben. Es reicht nicht, wenn nur Gregor unterschreibt. Es ist kein Geheimnis, dass Gespräche laufen und es ein großes Interesse aus Dortmund gibt. Aber ich kann hier keinen Vollzug melden", so der 39-Jährige am Donnerstagnachmittag in einer digitalen Medienrunde.

Kobel bereits in Dortmund? 

Nach "Bild"- und Sport1-Informationen weilt Kobel bereits in Dortmund und hat auch schon den obligatorischen Medizincheck bestanden. Sport1 schreibt, dass sich der 23-jährige Schweizer vier Jahre an den BVB bindet. 

Kobel soll Nachfolger des geschassten Stammtorhüters Roman Bürki werden. Kobels Landsmann hatte zu Beginn des Jahres seinen Platz zwischen den Pfosten an Marwin Hitz – ein weiterer Schweizer – verloren. Der 30-Jährige war 2015 vom SC Freiburg nach Dortmund gewechselt, sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2023. Zuletzt war er als möglicher Neuzugang beim von Ex-Bayern-Coach Niko Kovač trainierten französischen Erstligisten AS Monaco gehandelt worden.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: