Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

So ehrlich spricht Joshua Kimmich über Leistungsdruck beim FC Bayern

Mittelfeldass gibt Einblicke  

So ehrlich spricht Kimmich über Leistungsdruck bei Bayern

28.05.2021, 12:29 Uhr | MEM, t-online

So ehrlich spricht Joshua Kimmich über Leistungsdruck beim FC Bayern. Joshua Kimmich: Der Bayern-Spieler hat über Druck beim Rekordmeister gesprochen. (Quelle: imago images/Kessler-Sportfotografie)

Joshua Kimmich: Der Bayern-Spieler hat über Druck beim Rekordmeister gesprochen. (Quelle: Kessler-Sportfotografie/imago images)

Er ist für die Bayern unersetzlich: Joshua Kimmich. Der Mittelfeldspieler gehört zu den Leistungsträgern, hat bereits sämtliche Titel geholt. Doch das Gefühl zu siegen, löst bei Kimmich keine Freude aus – im Gegenteil.

Alleine in der vergangenen Saison stand Bayerns Joshua Kimmich 2.196 Minuten in der Liga auf dem Platz. Dazu kommen 617 Minuten in der Champions League und Einsätze im DFB-Pokal. Der Mittelfeldspieler ist Leistungsträger beim Rekordmeister und hat bereits sämtliche Titel geholt. Doch Freude kommt selten auf, wie er nun in einem Gespräch mit dem "Süddeutsche Magazin" ehrlich zugibt: "Das ist zwar traurig, aber ich glaube, dass Erleichterung ein ganz gutes Wort ist. Eigentlich sollte man ja mehr Freude und Begeisterung empfinden, aber gerade bei Bayern ist es so, dass, wenn du ein Spiel gewonnen hast, wenn du ein Etappenziel erreicht hast, dass dann die Erleichterung groß ist."

Weiter erklärt der gebürtige Rottweiler: "In meinen ersten Jahren war es so: Na gut, jetzt bist du Meister geworden, jetzt Pokalsieger, aber das hat ja auch jeder erwartet. Und weil die Erwartungen so hoch sind, wird dir auch ein bisschen die Freude genommen." Kimmich wechselte 2015 vom VfB Stuttgart zum Rekordmeister, hat seitdem 261 Spiele dort absolviert. 

"Du lebst wie ein alter Mann" 

Das Magazin hat den Bayern-Star über zwei Jahre lang begleitet und so persönliche und authentische Einblicke bekommen. Kimmich erzählte dem Reporter auch: "Ich finde die Vorstellung schon schön, abends mit meiner Freundin ein Glas Wein zu trinken – es passiert nur eigentlich nie. Ich bin ein bisschen spießig. Meine Schwester sagt manchmal: Du lebst wie ein alter Mann."

Kimmich ist ehrgeizig. Das zeigte sich auch zuletzt beim 2:3 in der Champions League gegen Paris St. Germain, als er sauer auf seinen Trainer wegen einer zu späten Einwechslung war. Woher der ständige Antrieb auf Verbesserung komme, wisse er nicht. "Was ich sicher weiß: Das ist nichts, was meine Eltern aufgebaut haben", erzählt er dem Magazin. 

Für die Nationalmannschaft ist Kimmich ebenfalls ein wichtiger Spieler, der durch seine Art andere Spieler pusht. Zeigen kann er das ab dem heutigen Freitag, wenn das DFB-Team in Seefeld anreist. Die EM startet am 11. Juni. Wie sehr er sich über Siege mit dem Team freuen kann, wird sich zeigen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal