Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Späterer Trainingsstart beim FC Bayern? Mini-Panne bei Upamecano-Wechsel

Späterer Trainingsstart bei Bayern?  

Mini-Panne bei Upamecanos Wechsel

08.06.2021, 23:21 Uhr | t-online, BZU

Späterer Trainingsstart beim FC Bayern? Mini-Panne bei Upamecano-Wechsel. Dayot Upamecano: Der Innenverteidiger wechselt im Sommer zum FC Bayern. (Quelle: imago images/motivio)

Dayot Upamecano: Der Innenverteidiger wechselt im Sommer zum FC Bayern. (Quelle: motivio/imago images)

Dayot Upamecano ist bisher der Königstransfer des FC Bayern. Und der Innenverteidiger soll mit einer starken Vorbereitung sofort ein Faktor für die Startelf werden. Doch hier gibt es kleine Probleme.

Dayot Upamecano wird womöglich den Saisonstart des FC Bayern verpassen. Wie die "Sport Bild" berichtet, gilt der Vertrag des Franzosen nach aktuellem Stand erst ab dem 15. Juli und nicht ab dem 1. Juli. Denn der FC Bayern verpflichtete Upamecano mit Hilfe einer Ausstiegsklausel. Und in dieser Klausel war ein Weggang zum 15. Juli festgeschrieben. 

Der 1. Juli wäre üblich gewesen, doch aufgrund der Corona-Pandemie und einer eventuellen Saisonverschiebung hatte Leipzig das Datum bei der Vertragsverlängerung im Sommer 2020 nach hinten verlegt.

Dem Bericht zufolge wies die Upamecano-Seite bei den Verhandlungen mit Bayern auf diesen Zustand hin, gelöst wurde das Problem jedoch nicht, weshalb der 22-Jährige wohl zum Saisonstart nach Leipzig muss. 

Noch keine Einigung bei den Gesprächen

Florian Scholz, Kaufmännischer Leiter Sport von RB, bestätigte dies der "Sport Bild": "Es wäre sicher für beide Vereine sinnvoller, wenn Dayot Upamecano nach der Sommerpause bei seinem neuen Klub in die Vorbereitung startet. Es ist aber richtig, dass dies durch die aktuelle Vertragskonstellation nicht gegeben ist. Daher erwarten wir ihn Stand heute zum Trainingsstart bei RB Leipzig."

Es ist jedoch zu erwarten, dass es zwischen den Vereinen zu einer Einigung kommt. Laut "Sport Bild" sind erste Gespräche bezüglich einer Übernahme des halben Monatsgehalts Upamecanos durch den FC Bayern aber noch ohne Erfolg verlaufen. Sollte es dabei bleiben, muss der Franzose tatsächlich zwei Wochen bei seinem eigentlichen Ex-Klub mittrainieren. Scholz: "Keine Sorge: Wir werden in diesem Fall alles dafür tun, dass Dayot am 15. Juli fit beim FC Bayern ankommt."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal